1930

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

19251926192719281929 ◄◄ 1930 ►► 19311932193319341935

Hamm wurde vor 704 Jahren gegründet.

Statistik

  • Die Einwohnerzahl in Heessen beträgt 8817 Personen. [1]

Ereignisse

  • Bei Ausschachtungsarbeiten für die Fundamente der neuen Kirchtürme in Heessen werden Baumsärge gefunden. [2]
  • Am 10. August findet ein großer Flugtag auf dem großen Exerzierplatz im Hammer Osten statt.

Verwaltung

  • Die Landkreise Beckum, Hamm und Lüdinghausen treten am 15. März mit einer eigenen Denkschrift gegen das Hammer Begehren auf, in einer kommunalen Neuordnung die Umlandgemeinden nach Hamm einzugliedern. Die Stadt Hamm hatte im Vorjahr eine entsprechende Denkschrift vorgelegt. [3]

Justiz

Polizei

  • Neuer Leiter der Kriminalpolizei wird zum 6. Oktober Kriminalpolizeirat Berger. Er ist Nachfolger von Kriminalpolizeirat Hillebrand.[4]
  • Neuer Leiter der Hammer Schutzpolizei wird am 24. November Polizeimajor Rüppel. Er übernimmt das Amt von seinem Vorgänger, Major Rüppel.[5]

Wirtschaft

  • Die Ruhrgas AG stellt eine Fernwärmeleitung nach Heessen fertig. [6]
  • Die Gaststätte Kockelke (Isenbecker Hof) an der Dortmunder Straße wird eröffnet. [7]

Bergbau

  • Die Jahresleistung des Bergwerks de Wendel beträgt 1.070.544 t Steinkohle bei einer Belegschaft von 4.334 Personen. [8]
  • Zum 1. Juli überträgt der Eigentümer der Zeche Radbod, der Köln-Neuessener-Bergwerksverein sein komplettes Vermögen auf das Stahl- und Eisenwerk Hoesch, das somit neuer Besitzern der Zeche wird.[9]
  • Die Jahresförderleistung der Zeche Sachsen beträgt 608.320 t Steinkohle bei einer Belegschaftszahl von 2.207 Personen. [10]

Bildung

  • Am 1. Januar übernimmt die Stadt Hamm die Volksbibliothek und wandelt sie in eine städtische Volksbücherei um.
  • Am 19. Juni findet die Hauptversammlung der Vereinigung der evangelischen akademisch gebildeten Religionslehrer(innen) an den höheren Schulen Westfalens in Hamm statt. Den Hauptvortrag hält Universitätprof. Lic. Dr. Schmidt-Japing (Bonn) zu Rudolf Steiners Anthroposophie. [11]

Kultur

  • Am 11. September wird der UFA-Filmpalast in Hamm eröffnet. Er befand sich im Gebäude der Ehape, dem späteren Kaufhallen-Gebäude am Westentor.
  • Die Walbühne in Heessen führt in dieser Saison das Stück "Der verlorene Sohn" von Fritz Eckert auf. Das Stück wird von 55.000 Zuschauern besucht. [12]

Religion

Sport

  • Im Frühsommer sind die Arbeiten für das neue Freibad (Jahn-Freibad) im Hammer Osten abgeschlossen. [15]

Gestorben

Anmerkungen

  1. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 272
  2. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 9
  3. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 272
  4. vgl. Siegfried Paul: Die Geschichte der Polizei in Hamm 1921 - 1945. Hamm 1984. S. 58
  5. vgl. Siegfried Paul: Die Geschichte der Polizei in Hamm 1921 - 1945. Hamm 1984. S. 58
  6. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  7. Michael Rost: Chronik des Bergwerks Heinrich Robert 1901-2001.100 Jahre Heinrich Robert. Bergbau in Hamm. O.O. o.J.
  8. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 18
  9. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 46
  10. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 55
  11. Zeitschrift für den evangelischen Religionsunterricht. 41. Jahrgang. 1930 S. 276-278
  12. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  13. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 209
  14. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 214
  15. 100 Jahre Stadtwerke Hamm/Westf. 1858-1958. Hamm 1958. S. 54
  16. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 214