1929

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

19241925192619271928 ◄◄ 1929 ►► 19301931193219331934

Hamm wurde vor 703 Jahren gegründet.

Statistik

  • In Hamm gibt es am Stichtag 1. Juli exakt 963 Kraftfahrzeuge.
  • Die Einwohnerzahl in Heessen beträgt 8725 Personen. [1]

Verwaltung

  • Die Stadt Hamm legt am 15. April eine Denkschrift zur kommunalen Neuordnung vor, in der sie die Eingemeindung der Gemeinden Bockum-Hövel und Heessen sowie weiterer Umlandgemeinden vorschlägt. [2]
  • Die Gemeinde Heessen nimmt am 5. Juli ein Gemeindewappen an. Das Wappen ist ein Schild, das in zwei Hälften gespalten ist. In der rechten Hälfte ist das Münstersche Landeswappen zu sehen, ein roter Balken auf goldenem Grund. Die linke Hälfte zeigt das Wappen der Familie von der Recke, und zwar zeigt es auf blauem Grund einen mit drei senkrechten roten Pfählen beladenen silbernen Querbalken. Das Wappen wird vom Preußischen Staatsministerium am 17. September genehmigt. [3]
  • Am 25. Oktober wird Fritz Dransfeld auf 12 Jahre zum Bürgermeister von Heessen gewählt. Er wird damit Nachfolger des verstorbenen BBürgermeisters Draske. Dransfeld war bisher Bürgermeister des Amtes Ennigerloh. [4]
  • Der Kaufmann Gerhard Gilbert wird am 18. Dezewmber zum neuen Ortsvorsteher von Heessen gewählt. Sein Stellvertreter wird der Bergmann Wilhelm Michels. Adolf Kriegeskorte wird zum Amtsbeigeordneten bestimmt. [5]

Wirtschaft

  • Das Elektrizitätswerk schließt die Umstellung des Niederstromnetzes auf 127/220 Volt Drehstrom ab und stellt die Lieferung von Gleichstrom endgültig ein.
  • Ein erneuter Antrag auf Errichtung einer Sparkasse in Heessen wird abgelehnt. Statt dessen eröffnet die Sparkasse Beckum am 1. Februar eine Filialstelle in Heessen.[6]

Bergbau

  • Auf der Zeche de Wendel sterben durch ein Schlagwetterexplosion am 4. August vier Kumpel. [7]
  • Auf der Zeche de Wendel wird ein neues Kesselhaus in Betrieb genommen. Es ist auf eine Leistung von 12,5 MW ausgelegt. [8]
  • Auf der Zeche Radbod wird eine neue 4. Sohle angesetzt, und zwar in einer Tiefe von 937 m.[9]

Justiz

Polizei

  • Am 16. Januar übernimmt Polizeimajor Rocholl die Leitung der Hammer Schutzpolizei. [10]
  • Am 30. März wird die erste Mordkommission in Hamm gebildet. Der erste Chef dieser Kommission ist Kriminaloberkommissar Hillebrand.[11]

Verkehr

  • Die Provinz Westfalen übernimmt die Unterhaltung der Ahlener Straße in Heessen von der Vogelstraße bis zur Gemeindegrenze. [12]

Bildung

  • An das Marienlyzeum wird eine katholische Mittelschule für Mädchen angegliedert.

Kultur

  • Die Waldbühne Heessen zeigt das Stück "Andreas Hofer" von Gustav Müller und kann für die Saison 50.000 Besucher registrieren. [13]

Religion

  • Am 24. Februar beschließt die Versammlung der Pfarreingesessenen zu Heessen auf Vorschlag des Kirchenvorstandes den Bau von zwei Kirchtürmen für die St. Stephanus-Kirche. [14]

Sport

Gestorben

Anmerkungen

  1. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 272
  2. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 272
  3. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  4. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  5. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  6. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  7. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 18
  8. Michael Rost: Chronik des Bergwerks Heinrich Robert 1901-2001.100 Jahre Heinrich Robert. Bergbau in Hamm. O.O. o.J.
  9. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 45
  10. vgl. Siegfried Paul: Die Geschichte der Polizei in Hamm 1921 - 1945. Hamm 1984. S. 55-56
  11. vgl. Siegfried Paul: Die Geschichte der Polizei in Hamm 1921 - 1945. Hamm 1984. S. 56
  12. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  13. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  14. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 209
  15. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282
  16. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 282