10. August

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31

Ereignisse

Wirtschaft

  • 1453: Die Gebrüder Johan und Frederich von Lünen, sel. Johanns Sohn, Grete und Giselle, ihre Frauen, verkaufen das Huysengut im Kirchspiel Hövel an Diderich von der Recke, Sohn des sel. Ritters Godert. [1]
  • 1615: Johann Schönenberg wird am mit dem halben Haus Horne belehnt, und zwar in Vormundschaft für die Erbtochter Walburga Sophie Torcks des Goddert Torcks zu Horne. [2]
  • 1805: Friedrich Wilhelm, König von Preußen belehnt den Friederich Clemens von Elverfeldt gen. von Beverförde zu Werries mit dem Brunsgut zu Dolberg. [3]
  • 1936: Die Gemeinde Heessen wird durch eine preußische Verordnung auf ihren eigenen Antrag hin zum Wohnsiedlungsgebiet erklärt.[4]
  • 1945: Erstmalig nach dem 2. Weltkrieg werden die Briefkästen in Hamm wieder geleert.

Sport

  • 1952: Der Deutsche Turnerbund übernimmt auf Schloss Oberwerries den Marstall, in dem Schulungs-, Schlaf- und Essräume sowie eine Turnhalle eingebaut wurden.

Geboren

  • 1827: Adalbert Falk wird in Metschkau (in Schlesien) geboren. Er stirbt am 7. Juli 1900 in Hamm. Falk war preußischer Kultusminister und Präsident des Oberlandesgerichts Hamm. Außerdem ist Falk der Namenspatron der Falkschule.

Gestorben

Anmerkungen

  1. vgl. Urkunde 1453 August 10
  2. vgl. Urkunde 1615 August 10
  3. vgl. Urkunde 1805 August 10
  4. Buchhorn, Siebert, Steinkühler, Heessen, Heessen 1975

Kalender für die Startseite

vor 73 Jahren 
Erstmalig nach dem 2. Weltkrieg werden 1945 die Briefkästen in Hamm wieder geleert.