Umweltschutz

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hamm ist geprägt durch viele naturnahe Waldbestände. Diese gilt es zu pflegen, wenn Hamm seinem Status als „grüne Großstadt“ gerecht bleiben möchte. Gerade die vielen klimaregulierenden Grünflächen stellen somit einen wichtigen Grundbaustein im Hinblick auf die Klimaanpassung und den Umweltschutz selbst dar.

Umweltschutz in der Historie Hamms

Im Jahr 2016 wurde die „Bürgerinitiative Umweltschutz Hamm“ bereits 40 Jahre alt. Damals setzte sich die Bürgerinitiative hauptsächlich gegen Atomkraft ein und versuchte den Bau des Atomkraftwerkes in Hamm zu verhindern. Von der Stadt Hamm erhielt die Initiative im Jahr 1992 hierfür den Umweltpreis. Auch heute ist die Umweltschutzgruppe aktiv und ist zu einem Teil der Maßnahmen geworden, mit denen Hamm sich für die Umwelt einsetzt.

Das grüne Hamm

Um die über drei Viertel Grün- und Freiräume, aus denen Hamm besteht, halten zu können, werden wertvolle Landschaftsbereiche geschützt und gepflegt. Die Stadt hat dazu mehr als 350 neue Bäume gepflanzt. Auf den öffentlichen Flächen der „grünen Großstadt“ stehen nun 85.000 Bäume. Die Wälder wurden dabei außer Acht gelassen. Am Wettbewerb „Innovation City Ruhr“ hat Hamm sich mit dem Ziel, den eigenen Co2-Haushalt innerhalb von zehn Jahren zu halbieren, sogar mit zwei Stadtteilen beworben. Zusätzlich legt die Stadt sehr viel Wert darauf gegen das vielerorts beobachtete Insektensterben vorzugehen. Aus diesem Grund verleiht Hamm 2019 einen Umweltpreis. Der Wettbewerb richtet sich unter dem Motto „Förderung und Schutz von Bienen und Insekten“ an die Hammer Bürger und wird mit 2.500 € prämiert. Hamm soll es so gelingen, die heimischen Insektenarten ein Stück mehr zu schützen. Ein Luftreinhalteplan konnte dabei helfen, den Stickstoffwert in und um Hamm stark unter den Grundwert sinken zu lassen.

Hilfe der Stadt selbst

Neben Teilnahmen an Wettbewerben oder Prämien für helfende Maßnahmen setzt sich Hamm auch selbst für den Schutz der Umwelt ein. Die ehemalige „Bundeshauptstadt für Natur- und Umweltschutz“ bietet durch das Umweltamt ein Umwelttelefon an, welches den Bürgern bei Fragen rund um Umweltthemen mit Rat und Tat zur Seite steht. Außerdem werben die Stadtwerke Hamm auf ihrer Website mit Energiespar- und Umwelttipps, um eine Verunreinigung des Grundwassers zu vermeiden und Energie zu sparen.

Das Klimabündnis Hamm

Einige Bürgerinnen und Bürger haben das „Klimabündnis Hamm“ gegründet. Das Bündnis beobachtet nicht nur die Stadtpolitik im Hinblick auf klimawirksame und klimaschädliche Maßnahmen, sondern unterstützt auch städtische Klimaschutzprojekte und mischt überall dort mit, wo es um das Thema „Umwelt“ geht. Mit Aufklärungsarbeit und der Ermunterung der Bürger Hamms zu einem umweltfreundlichen Lebensstil leistet das Bündnis so einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz in Hamm.

Nützliche Links