1616

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

16111612161316141615 ◄◄ 1616 ►► 16171618161916201621

Hamm wurde vor 390 Jahren gegründet.

Justiz

  • Der Offizial zu Münster fordert am 3. Juni durch die Rektoren der Kirche zu Heessen den Jodocus von der Recke, Fidejussoren von Heiden zu Hagenbeck auf, eine Schuld an die Witwe Brüninckhausen zu zahlen. Unterschrift des Notars Herman Kramer für den Notar Godfried Schmalen. [1]
  • Der Offizial zu Münster fordert am 3. Juni durch die Rektoren der Kirche zu Heessen den Jodocus von der Recke zu Heessen als Fidejussoren von Heiden zu Hagenbeck auf, eine Schuld an die Witwe des Tidemann Schwarten zum Canenbaum zu zahlen. Unterschrift des Notars Herm. Kramer für den Notar Godfried Schmalen. [2]
  • Die Burg Mark dient als Gefängnis für die Stadt Hamm. [3]

Wirtschaft

  • Johann Hugenpoht, Droste zu Hamm, entlässt am 2. Januar Clara Brandes aus der Leibeigenschaft.[4]
  • Gerberga von Wylach, Witwe des Harmen zu Horne, gestattet am 14. März ihrem Eigenhörigen Heinrich Köster, eine Summe von 20 Reichstalern aufnehmen zu dürfen. [5]
  • Ein Freibrief von Jobst von der Recke zu Heessen datiert auf den 19. August. [6]
  • Dietrich von der Recke zu der Reck entlässt am 20. November einen Eigenhörigen aus allen Eigentumsrechten. [7]

Verkehr

  • Die cleve-märkischen Räte bestätigen am 4. November den Befehl, dass über die Lippebrücke zu Werries keine Wagen, Karren, Pferde, Ochsen, Schweine, Schafe oder anderes Vieh getrieben werden dürfe, wenn vorher nicht dem Zollpächter jedes Mal das Brückengeld gezahlt wurde. [8]

Soziales

  • Die Töchter der evangelischen Bürgermeister Brünninghausen und von Lemgo werden vom Rat der Stadt Hamm zur Aufnahme ins Nordenstift vorgeschlagen. Sie werden dort erst aufgenommen, nachdem sie die katholische Konfession angenommen haben.

Religion

  • Am 24. Juli wenden sich die Erbeingesessenen, Kirchmeister und Kirchspielverwandten des Kirchspiels Mark brieflich an die kurbrandenburgischen und pfalz-neuburgischen Räte. In dem Brief geht es um den entlassenen Küster Johan Warensperg. [9]

Trauungen

Gestorben

  • Am 28. Januar stirbt in Nybroek Carolus Gallus, durch dessen Tätigkeit sich in Hamm das reformierte Bekenntnis durchsetzte.

Sonstiges

  • In einer Urkunde über einen Rentenverkauf vom 29. September ist ein Mitglied der Familie Herbrechter als Einwohner von Hamm belegt. [10]

Einzelnachweise

  1. vgl. Urkunde 1616 Juni 3
  2. vgl. Urkunde 1616 Juni 3 a
  3. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  4. vgl. Urkunde 1616 Januar 2
  5. vgl. Urkunde 1616 März 14
  6. vgl. Urkunde 1616 August 19
  7. vgl. Urkunde 1616 November 20
  8. vgl. Urkunde 1616 November 4
  9. vgl. Urkunde 1616 Juli 24
  10. vgl. Urkunde 1616 September 29