1613

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

16081609161016111612 ◄◄ 1613 ►► 16141615161616171618

Hamm wurde vor 387 Jahren gegründet.

Ereignisse

  • In Hanau gibt Heinrich Meibom d.Ä. erstmals die Chronik der Grafen von der Mark des Levold von Northof heraus.[1]

Wirtschaft

  • Eine von Goddert Harmen zu Horne ausgestellte Obligation von 40 Reichstalern wird am 25. Mai dem Dietrich Quante zu Dolberg versetzt. [2]
  • Dietrich von der Recke zu Uentrop und Johann Pilgrum aus Wesel schließen am 21. Juni einen umfangreichen Vertrag über Weiderechte auf dem Land des Dietrich von der Recke. [3]
  • Eine Quittung für Zinszahlungen aus einer Rentenverschreibung des Dietrich von der Recke zu Uentrop datiert vom 29. September. [4]
  • Heinrich Westhoff bestätigt am 29. September eine Schuld gegenüber Hermann Victoris, die er aus den Zahlungen von Goddert Torck zu Horne für seine Vikarie erstatten will. [5]
  • Am 4. November setzt der Richter zu Hamm, Arnoldt Langeschede, eine Pfändung gegen Goddert Harmen zu Horne fest. [6]

Religion

  • Seit diesem Jahr war die Kirchengemeinde St. Victor in Herringen reformiert.
  • Das Geläut der Pauluskirche wird umgegossen. Als Glockengießer wird Hermann Kellersmann aus Wiedenbrück vermutet. [7]
  • Die Hessener Dorfkirche erhält eine dritte Glocke von 60 cm Durchmesser. Glockengießer der neuen Glocke ist Hermen Kellers. [8]

Sonstiges

  • Der Ehevertrag von Otmar Rödinghausens, Eingesessenem zu Hamm, mit Margaretha Cubach, Tochter des verstorbenen Soester Bürgermeisters Dietrich Cubach datiert auf den 26. März. [9]


Anmerkungen

  1. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  2. vgl. Urkunde 1613 Mai 25
  3. vgl. Urkunde 1613 Juni 21
  4. vgl. Urkunde 1613 September 29
  5. vgl. Urkunde 1613 September 29 a
  6. vgl. Urkunde 1613 November 4
  7. Claus Peter: Hammer Glockengeschichte. Pauluskirche - Lutherkirche. Hamm 2001. S. 6
  8. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 205
  9. vgl. Urkunde 1613 März 26