1939

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

19341935193619371938 ◄◄ 1939 ►► 19401941194219431944

Hamm wurde vor 713 Jahren gegründet.

Statistik

  • Hamm hat 56.648 Einwohner, die Gemeinde Heessen hat 9.800 Einwohner. [1]

Ereignisse

  • Am 20. August findet auf dem großen Exerzierplatz im Hammer Osten ein Flugtag statt.
  • In Hamm und Umgebung finden regelmäßig Verdunkelungsübungen statt, so am 25. August in Hamm, Bockum-Hövel, Heessen, Wiescherhöfen und Berge. [2]
  • Am 1. September beginnt der 2. Weltkrieg. Bereits am 3. August waren etwa 100 Männer in Hamm zum Wehrdienst einberufen worden, die am Überfall gegen Polen eingesetzt wurden. [3]

Militär

Politik

  • Am 1. April wird die Gemeinde Mark zu großen Teilen in die Stadt Hamm eingemeindet. Durch die Eingliederung und durch einen Flächenaustausch mit Werries wächst die Bevölkerungszahl von Hamm um 1222 Personen.

Wirtschaft

  • Am 1. September wird in Hamm ein Ernährungs- und Wirtschaftsamt eingerichtet. Die wichtigste Aufgabe dieses Amtes ist die Ausgabe von Lebensmittelkarten während des kommenden Krieges. Tatsächlich hat bereits am 27. August die Ausgabe von Bezugsscheinen für Nahrungsmittel und andere wichtige Verbrauchsgüter begonnen. [5]
  • Am Rathausplatz in Heessen wird der Bau eines Post- und Sparkassengebäudes in Angriff genommen. [6]

Bergbau

Verkehr

  • Die Autobahnraststätte Rhynern ging am 27. August in Betrieb. Erste Pächterin war Anna Spethmann. Sie stammte aus Berlin.

Bildung

  • In Hamm werden entsprechende der nationalsozialistischen Bildungsideologie die konfessionellen Volksschulen in Gemeinschaftsschulen umgewandelt.

Kultur

  • Die Waldbühne in Heessen zeigt das Stück "Käthchen von Heilbronn" von Heinrich von Kleist. [9]

Religion

  • Die Herz-Jesu-Gemeinde in Bockum wird von der St.Stephanus-Gemeinde am 1. April abgepfarrt. [10]

Gestorben

Anmerkungen

  1. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 276
  2. vgl. WA vom 24.08.1939
  3. vgl. Karl Wulf: Hamm im Bombenkrieg.. Dokumentation der Luftangriffe auf die Stadt Hamm im Zweiten Weltkrieg. Hamm 2018. S. 18
  4. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 284
  5. vgl. Karl Wulf: Hamm im Bombenkrieg.. Dokumentation der Luftangriffe auf die Stadt Hamm im Zweiten Weltkrieg. Hamm 2018. S. 11
  6. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 275
  7. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 20
  8. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 37
  9. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 284
  10. Fritz Schumacher, Hartmut Greilich: Bockum-Hövel. Aus Geschichte und Heimatkunde. Bockum-Hövel 1956. S. 81