1585

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

15801581158215831584 ◄◄ 1585 ►► 15861587158815891590

Hamm wurde vor 359 Jahren gegründet.

Ereignisse

  • Vom 16. Juni bis zum 23. Juni wird die sogenannte Düsseldorfer Hochzeit zwischen Herzog Johann Wilhelm von Jülich und Kleve mit Jacobe von Baden gefeiert. Unter den Gästen befindet sich auch eine kleine Hammer Delegation mit 7 Personen, die vom Drosten Dietrich Knipping angeführt wird.[1] Auch Jobst VII. von der Recke nahm an der Hochzeit und dem sich anschließenden Ritterturnier teil.[2]

Wirtschaft

  • Die Eheleute Johan und Dorothea von Neheim (Nehem) zu Werries tauschen am 3. Januar mit den Eheleuten Albert und Else Breninkhusen zu Hamm Gärten vor dem Süden- und Osttore der Stadt Hamm aus. [3]
  • Vor Bürgermeister und Rat der Stadt Hamm verkaufen die Brüder Gerd und Cord von Asbeck, Bürger zu Hamm, am 25. Januar an Catharina Niggeman und Johann und Herdzlieb, ihre natürlichen Kinder, ihr wüstes Erbgut oder Hove Wyneckenckhove, im Amt oder Gericht Werne, Kirchspiel Herbern und Bauerschaft Nordick gelegen, mit allem Zubehör. [4]
  • Goddert Harmen zu Horne und seine Frau Elisabeth von der Recke verschreiben dem Goddert Niehoff und den Frau Christofferen Cloitz 150 Taler zu 9 Taler jährlicher Zinsen. Die entsprechende Urkunde stammt vom 10. April. [5]
  • Die Eheleute Berendt und Anna Richter zu Hamm verkaufen am 11. April an ihre Mitbürger, die Eheleute Arendt und Margaretha Tubbeken aus ihrem Hause an der Ostmühle. Es siegelt der dortige Ratsverwandte Cordt Schurkman. [6]
  • Dietrich von der Recke zu Caldenhof wechselt am 21. Juni Eigenhörige mit dem Magdalenenhospital. [7]
  • In einer Rentenverschreibung des Herman Ketteler zu Assen und Sythen vom 23. Juni wird ein Hof in Uentrop als Pfand eingesetzt. [8]
  • Othmar von Galen zu Hohenover und Wennemar Torck zu Mundloe tauschen unter dem Datum 10. Juli Eigenhörige. [9]
  • Evert von der Recke, Sohn des gleichnamigen verstorbenen Vaters, wird am 4. November durch Wilhelm, Herzog von Kleve, mit dem halben Haus Haaren belehnt. [10]
  • Herzog Wilhelm von Kleve verpfändet der Stadt Hamm seine Ländereien um Hamm, die mit der Grevenschuld (Grafenschuld = Steuer) belegt sind. Es handelt sich um 61 1/2 Morgen Land.
  • Die Äbtissin des Stiftes Essen belehnt Heinrich Grottvatter aus Hamm mit dem Gut zum Vorste.[11]

Gesundheit

  • Das Zeugnis der Stadt Hamm namens des Leprosenhauses auf dem Daberg für Teiman Bokelmans zu Großen Ampen datiert auf den 28. Juni. [12]

Religion

  • Die Kirchengemeinde ist ab diesem Jahr für die Unterhaltung des Uhrwerks an der großen Kirche in Hamm zuständig. [13]
  • In diesem Jahr beginnt die erfolgreiche Gegenreformation im Bistum Münster unter dem Bischof Ernst von Bayern. Das reformierte Bekenntnis verschwindet z.B. in Bockum und Hövel vollständig.[14]

Gestorben

Anmerkungen

  1. Datenchronik Stadtarachiv Hamm
  2. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 36-37
  3. vgl. Urkunde 1585 Januar 3
  4. vgl. Urkunde 1585 Januar 25
  5. vgl. Urkunde 1585 April 10
  6. vgl. Urkunde 1585 April 11
  7. vgl. Urkunde 1585 Juni 21
  8. vgl. Urkunde 1585 Juni 23
  9. vgl. Urkunde 1585 Juli 10
  10. vgl. Urkunde 1585 November 4
  11. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  12. vgl. Urkunde 1585 Juni 28
  13. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  14. Datenchronik Stadtarchiv Hamm