1971

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

19661967196819691970 ◄◄ 1971 ►► 19721973197419751976

Hamm wurde vor 745 Jahren gegründet.

Ereignisse

  • Im Juni beginnt der Neubau des Rathauses in Bockum-Hövel.
  • Werner Figgen, zu dieser Zeit Arbeits- und Sozialminister in Nordrhein-Westfalen, erhält am 9. Juni als erster den Ehrenring der Stadt Hamm. [1]
  • In Herringen wird am 10. Juli die Parkanlage mit dem Partnerschaftsbrunnen seiner Bestimmung übergeben. [2]
  • Am 4. August bricht der Damm des Datteln-Hamm-Kanals bei Nordherringen. Drei LKW sollten eigentlich Material zur Aufschüttung gegen Bergsenkungen an den Damm bringen. Beim dritten Transporter brach der Deich. Der Dammbruch erreichte eine Länge von 30 m und konnte erst nach 10 Stunden geschlossen werden. Zwischenzeitlich war der Wasserspiegel im Kanal um 60 Zentimeter abgesunken und ließ dadurch zwei Schiffe auf Grund laufen. [3]

Verkehr

  • Auf dem Hammer Verschiebebahnhof sind 670 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 340 Personen, die als Rangierpersonal dienen. [4]

Wirtschaft

Bergbau

  • Die Ruhrkohle AG will für die Zeche Heinrich Robert die Tagesfördermenge auf 8.500 t heraufsetzen und erstellt einen entsprechenden Anpassungsplan. [6]
  • Die Zeche Radbod bildet mit der Zeche Werne eine Werksdirektion. [7]

Soziales

  • In der Reihe Tatsachen und Berichte veröffentlicht die Stadt Hamm unter der laufenden Nummer 2 das Heft Kindergärten in Hamm.

Kultur

  • Vom 24. Januar bis zum 21. Februar zeigt das Gustav-Lübcke-Museum in einer Ausstellung Aquarelle, Monotypien, Zeichnungen und Druckgraphik von Hans Gassebner. Zeitgleich werden Farblithographien und farbige Holzschnitte von Alfred Wais präsentiert.
  • Am 27. Januar beschließt der Rat der Stadt Hamm einen Neubau für die Musikschule.

Sport

  • Am 7. Mai wird das Germaniabad seiner Bestimmung übergeben. [8]
  • Das Landesturnfest in Hamm wurde am 29. Mai durch einen Empfang am Rathaus der Stadt eingeleitet. [9]
  • Die Wasserballer von Rote Erde Hamm werden am 29. August zum neunten Mal deutscher Meister. [10]
  • Premiere feierte am 15. November die Traglufthalle am Jahnbad. Sie wurde erstmalig in 40 Minuten aufgeblasen. Die eigentliche Eröffnung fand am 18. Dezember statt. [11]

Religion

Gestorben

  • Der Bürgermeister von Heessen, Gustav Wieland, stirbt am 21. Januar. Er war von 1952 bis 1964 Stadtdirektor von Heessen und kandidierte 1969 für den Rat von Heessen. [12]

Anmerkungen

  1. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 38
  2. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 40
  3. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 43
  4. Markus Meinold: Bahnhof Hamm (Westf). Die Geschichte eines Eisenbahnknotens. Hövelhof 2004. S. 30
  5. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 36
  6. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 25
  7. Peter Voß: Die Zechen in Hamm. Werne 1994. S. 49
  8. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 36
  9. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 38
  10. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 42
  11. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S.42
  12. vgl. Dotter, Hans-Karl; Beeck, Anneliese: Bilder-Chronik. Aus 25 Jahren Hammer Stadtgeschichte 1965 – 1990, S. 34