12. Februar

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29


Wirtschaft

  • 1531: Dr. Johann Vunhoff verkauft den Knopeskotten im Dorf Rhynern an Dietrich Suerman. [1]
  • 1580: Die Stadt Hamm erhält durch einen Vergleich mit Johann XX. von der Recke das Mast- und Nutzungsrecht im an der Straße nach Münster gelegenen Ostbüschchen.

Soziales

  • 1959: In der zweiten und dritten Etage des Grüter & Schimpf-Gebäudes am Westentor wird ein Schwesternwohnheim des Marienhospitals eingweiht.

Vereine

  • 1908: Zur Abwehr antisemitischer Bestrebungen gründeten die jüdischen Bürger eine Ortsgruppe Hamm und Umgegend des Central-Vereins. Zum Vorsitzenden der Ortsgruppe wurde der Rechtsanwalt Dr. Michaelis gewählt. Stellvertretender Vorsitzender war Julius Blumenthal, Schriftführer der Tierarzt Lindemeyer und Schatzmeister der Lehrer der jüdischen Schule Weiler.

Gestorben

Anmerkungen

  1. vgl. Urkunde 1531 Februar 12

Kalender für die Startseite

vor 111 Jahren 
gründeten 1908 die jüdischen Bürger eine Ortsgruppe Hamm und Umgegend des Central-Vereins zur Abwehr antisemitischer Bestrebungen. Zum Vorsitzenden der Ortsgruppe wurde der Rechtsanwalt Dr. Michaelis gewählt. Stellvertretender Vorsitzender war Julius Blumenthal, Schriftführer der Tierarzt Lindemeyer und Schatzmeister der Lehrer der jüdischen Schule Weiler.