1592

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

15871588158915901591 ◄◄ 1592 ►► 15931594159515961597

Hamm wurde vor 366 Jahren gegründet.

Verwaltung

  • Ab diesem Jahr nehmen je zwei Vorsteher der geschworenen Ämter (Zünfte) an den Ratssitzungen in Hamm teil. Damit dominieren Sie die städtische Verwaltung. [1]

Justiz

  • Richter Langeschede und Notar und Schreiber des Hammer Gerichts Hermannus Römer legen am 21. April im Bauerngericht die Zehntrolle neu fest. [2]
  • Die Eheleute Goddert Harmen zu Horne und Elisabeth von der Recke stellen am 13. Mai einen Freiheitsbrief für Elßke Richters aus. [3]
  • Der Richter Conrad Tilmann nimmt für den Verwalter der Erben des Wennemar von Torck zu Horne am 4. Dezember die Schätzung des an den Gutsherren fallenden Erbes der verstorbenen Ehefrau des Johann Tenckhoff vor. [4]

Wirtschaft

  • Die Brüder Matthias von der Recke zu Neuenburg (Livland) und Dietrich von der Recke zu Uentrop einigen sich am 20. Januar über das väterliche Erbe. Das Gut Uentrop fällt damit endgültig an Dietrich. [5]
  • Für eine Rentenverschreibung des Goswin Ketteler zu Hovestadt vom 16. Mai leistet u.a. Jobst von der Recke zu Heessen Währschaft. [6]
  • Dietrich von der Recke zu Uentrop kauft von Hermann Kettler am 11. Juli vier Höfe in Dolberg und Ascheberg. [7]
  • Dietrich von der Recke zu Uentrop kauft am 11. Juli mehrere Bauerhöfe in der Bauerschaft Güsten im Kirchspiel Dolberg von Hermann Kettler, die diesem im Konkursverfahren des verstorbenen Johann von Beverförde zu Werries zugesprochen worden waren. [8]
  • Goddert Harmen zu Horne und seine Ehefrau Elisabeth von der Recke tauschen am 18. September mit den Vormündern der Kinder des verstorbenen Wennemar Torck zu Horne und Muntelo Eigenhörige. [9]
  • Bertram von Loe tauscht am 20. Oktober Eigenhörige mit den Vormündern der Kinder des verstorbenen Wennemar Torck zu Horne. [10]
  • Dietrich von der Recke zu Caldenhof und seine Frau Gertrud Krevet verkaufen am 10. November eine Rente an Everwein Droste. Goddert Harmen zu Horne bürgt für die Rente. [11]
  • Der Dortmunder Bürger Franz Beeck leiht dem Bürgermeister und dem Rat der Stadt Hamm 200 Reichstaler fürt den Bau eines städtischen Keuthauses. [12]

Bildung

  • Die Soester Akten betr. die Bewerbung des Johannes Curtius aus Hamm als Schreib- und Rechenmeister stammen aus diesem Jahr. [13]

Religion

Gestorben

Anmerkungen

  1. Willy Timm: Die Stadt Hamm von ihrer Gründung bis zu Gegenwart. In: Ingrid Bauert-Keetman u.a.: Hamm. Chronik einer Stadt. Köln 1965. S. 29-123 Hier: S. 48
  2. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  3. vgl. Urkunde 1592 Mai 13
  4. vgl. Urkunde 1592 Dezember 4
  5. vgl. Urkunde 1592 Januar 20
  6. vgl. Urkunde 1592 Mai 16
  7. vgl. Urkunde 1592 Juli 11
  8. vgl. Urkunde 1592 Juli 11 a
  9. vgl. Urkunde 1592 September 18
  10. vgl. Urkunde 1592 Oktober 20
  11. vgl. Urkunde 1592 November 10
  12. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  13. vgl. Urkunde 1592