Nelli Soumaoro

Aus HammWiki
(Weitergeleitet von Nelli Foumba Soumaoro)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nelli Foumba Soumaoro (2022)

Nelli Foumba Soumaoro (* 3. Oktober 1990 in Lola, Republik Guinea) ist ein Unternehmer, Buchautor sowie Politiker der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Er war für diese der Direktkandidat des Wahlkreises Hamm I (118) bei der Landtagswahl 2022 in Nordrhein-Westfalen und holte dabei das bisher beste Erststimmenergebnis bei einer Landtagswahl für die Grünen in Hamm. Seit dem 21. November 2023 ist er Sprecher der Grünen Hamm.

Leben

Geburt, Schulbildung in Guinea und Flucht nach Hamm

Nelli Soumaoro in seiner Funktion als Bundessprecher von Jugendlichen ohne Grenzen mit Katrin Altpeter (SPD) (2015)

Nelli Foumba Soumaoro wurde am 3. Oktober 1990 in der Präfektur Lola (Republik Guinea, Westafrika) geboren und wuchs dort während seiner Kindheit auf. Von 1996 bis 2002 ging er in Lola auf eine Grundschule und besuchte anschließend bis 2004 ein Gymnasium. Im Jahr 2005 kam er als Flüchtling nach Hamm und war dort zunächst für drei Jahre geduldet.

Schul- und Ausbildung in Deutschland

Obwohl Soumaoro, aufgrund seiner Duldung, kein Anrecht hatte, eine Schule in Deutschland zu besuchen, war er dennoch bestrebt, sich weiterzubilden und Schulabschlüsse nachzuholen. Er ging auf das Elisabeth-Lüders-Berufskolleg, auf dem er auch als Schülersprecher agierte, und holte zunächst seinen Hauptschulabschluss nach. Im Anschluss absolvierte er dort im Jahr 2011 den Realschulabschluss sowie 2013 das Fachabitur. Von 2013 bis 2014 durchlaufte er eine Erzieherausbildung.

Studium

Nach seiner Erzieherausbildung, besuchte Soumaoro ab 2014 die Fachhochschule in Dortmund und studierte dort Sozialwissenschaft mit dem Schwerpunkt Armut und Flüchtlingsmigration. Im Jahr 2018 machte er seinen Bachelor of Art mit dem Doppelabschluss: „Sozialarbeit und Sozialpädagogik".

Berufsleben

Bei der Bekanntgabe als Preisträger für sein Multikulturelles Engagement im Jahr 2015
Nelli Foumba Soumaoro bei der Preisübergabe (2015)

Soumaoro ist in zahlreichen wirtschaftlichen und politischen Kontexten engagiert und vernetzt. Unter anderem initiierte und verantwortet er das landwirtschaftliche Projekt zwischen der guinischen Regierung und deutschen Unternehmen, die hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen ansässig sind.

Als ermächtigter Stellvertreter des Botschafters der Republik Guinea, war er in Berlin zum Thema „Wirtschaft und Investitionen“ tätig, nachdem er langjährige Erfahrungen als entwicklungspolitischer Berater im Auftrag des Bundesministeriums für die wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) sammeln konnte.

Nach Beratertätigkeit für einen namenhaften international tätigen Unternehmer im Bereich Landwirtschaft und Energie aus Deutschland, arbeitet er als Initiator und Leiter der bilateralen wirtschaftlichen Kooperation zwischen der Republik Guinea und dem Bundesland Nordrhein-Westfalen und war drei Jahre zum Thema “Interkulturelle Öffnung der Wirtschaft, Migrantenorganisationen, Institutionen” im Berliner Bundeskanzleramt beteiligt.

Für Jugendlichen ohne Grenzen, engagierte er sich von 2015 bis 2017 sozial und gesellschaftspolitisch als Bundessprecher in Deutschland sowie im Dachverband der afrikanischen Gemeinde in der Bundesrepublik.

Im Jahr 2019 gründete er das in Hamm beheimatete Unternehmen „Komm Mit Afrika“ mit und ist dort aktuell als Geschäftsführer tätig. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Konzepte für deutsche Firmen, um in afrikanischen Staaten und Firmen nachhaltige und wirtschaftliche Projekte zu realisieren.

Preisträger und Buchautor

Seit 2015 ist Soumaoro Preisträger des “Multikulturellen Engagements” für seine wirtschaftliche Tätigkeit in Deutschland und war 2020 Autor des Buches: "Empowerment von Geflüchteten: Besser Jetzt als Später” – Ein praktisches Beispiel für nachhaltige Integration von Geflüchteten. Im Juli 2021 wurde sein zweites Buch: "Integrales finanzielles Empowermnet – Wie man durch ganzheitliches Denken finanziell erfolgreich wird” in Deutschland veröffentlicht.

Privates

Soumaoro lebt in Hamm-Mitte, ist ledig und Vater von zwei Töchtern. Er spricht Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch sowie fünf afrikanische Sprachen. Seine Hobbys sind Meditieren und Lesen. Des Weiteren spielt er gerne Fußball und war einst Spieler der U15-Nationalmannschaft seines Heimatlandes. Durch seine gute Integration wurde er in Deutschland bereits nach sechs Jahren, statt den eigentlichen vorgesehenen acht, eingebürgert.

Politik

Nelli Foumba Soumaoro bei seiner Vorstellungsrede für die Landesliste in Siegen (2021)
Nelli Foumba Soumaoro (2022)
Nelli Foumba Soumaoro bei seiner Vorstellung als Delegierter für den Bundesesdiversitätsrat (2023)

Eintritt bei Bündnis 90/Die Grünen

Nelli Foumba Soumaoro trat im Jahr 2020 bei den Grünen in Hamm ein. Vorher war er bereits Mitglied in der SPD.

Direkt- und Listenkandidat für die Grünen bei der Landtagswahl 2022

Bei der Mitgliederversammlung der Grünen vom 1. Dezember 2021, die aufgrund der wieder erhöhten Anzahl der Corona-Pandemie-Infizierten webbasiert stattfand, bestimmten die Mitglieder des Kreisverbandes Soumaoro zu ihren Direktkandidaten für die Landtagswahl 2022 im Wahlkreis 118 (Hamm I). Soumaoro setzte sich mit 16 zu 13 Stimmen gegen Peter Kruse durch, der ebenfalls als Direktkandidat kandidierte. Offiziell wurde das Ergebnis nach der Urnenwahl der Mitglieder, die vom 2. bis 4. Dezember 2021 ging, bestätigt.

Bei der Landesdelegiertenkonferenz der Grünen NRW wurde er am 12. Dezember 2021 im ersten Wahlgang, gegen zwei Mitkonkurrenten, auf Platz 70 der Landesliste von den Delegierten gewählt. Aufgrund der Corona-Pandamie fand die Aufstellung als Hybrid-Veranstaltung in Siegen statt.

Bei der Wahl am 15. Mai 2022 holte er 5.827 Stimmen und somit 10,13 %. Dies ist das bis heute beste Ergebnis der Grünen bei einer Landtagswahl in Hamm.

Kampagne „Anpacken, Zuhören, Helfen“ zur Landtagswahl 2022

Bekannt wurde Soumaoro durch seine Veranstaltungsreihe „Anpacken, Zuhören, Helfen“, die er seit Januar 2022 umsetzte. Ziel dieser Reihe ist es, in den verschiedensten Berufsbereichen, hauptsächlich im handwerklichen Fachgebiet, hineinzusehen und dort durch persönliche Gespräche und selbständige Erfahrungen die Schwierigkeiten in den einzelnen Berufsbranchen zu erkunden.

Politische Tätigkeiten nach der Landtagswahl 2022

Nach der Landtagswahl 2022 setzte sich Soumaoro weiterhin verstärkt für die Gleichberechtigung für Menschen mit und ohne Migrationshintergründe ein. Dafür wurde er von den Grünen in Hamm als Delegierter für den Grünen Bezirksverband Westfalen gewählt. Am 10. Januar 2023 wurde er von den Delegierten des Bezirksverbandes als Delegierter in den Landesdiversitätsrat NRW gewählt. Dort wurde er am 25. Februar 2023 zum Ersatzdelegierten für den Bundesesdiversitätsrat bestimmt.

Wahl zum Sprecher des Grünen Kreisverbandes Hamm

Bei der Mitgliederversammlung der Grünen Hamm am 21. November 2023 wurde Soumaoro zum Sprecher des Grünen Kreisverbandes Hamm gewählt. Er bekam von den Mitgliedern 45 Ja- und 19 Nein-Stimmen. Es gab drei Enthaltungen.

Wahl zum Sprecher der BAG Globale Entwicklung

Am 21. Januar 2024 wurde Soumaoro zum Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Globale Entwicklung (kurz BAG Globale Entwicklung) in einer digitalen Sitzung gewählt. Er setzte sich mit 66 % gegen einen Mitbewerber durch. Die Bundesarbeitsgemeinschaften bei den Grünen sind eine Einrichtung der Bundespartei. Inhaltlich beschäftigt sich die BAG Globale Entwicklung mit Entwicklungspolitik und internationaler Zusammenarbeit, also in erster Linie den Beziehungen zwischen den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas mit den OECD-Ländern.

Kandidatur für die Bundestagswahl 2025

Bei der Mitgliederversammlung der Grünen am 28. Mai 2024 gab Soumaoro offiziell bekannt, für die Bundestagswahl 2025 kandidieren zu wollen. Er erhielt am selbigen Abend vom Kreisverband das Votum dafür. Am 25. Juni 2024 bekam er von BUNT GRÜN NRW ein weiteres Votum.

Funktionen

  • Landtagskandidat der Grünen in Hamm und NRW (2022)
  • Delegierter im Grünen Bezirksverband Westfalen (seit 2022)
  • Delegierter für den Landesdiversitätsrat (seit 2022)
  • Ersatzdelegierter für den Bundesesdiversitätsrat (seit 2023)
  • Sprecher des Grünen Kreisverbandes Hamm (seit 2023)
  • Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Globale Entwicklung (seit 2024)

Politische Positionen

Nachhaltiges Wirtschaften

  • Soumaoro vertritt die Meinung, dass die Sparkassen ein unterschätzter Wirtschaftsfaktor in NRW sind. Mit 86 Instituten, Einlagen von 251 Milliarden Euro, einem Kreditvolumen von 230 Milliarden Euro und einem Marktanteil von bis zu 50 Prozent, spielen sie seiner Meinung nach, eine entscheidende Rolle für den Finanzplatz NRW. Er ist jedoch der Auffassung, dass sich die Sparkassen zu selten an der ökologischen Transformation in den Kommunen, aber auch an der Finanzierung von Existenzgründungen beteiligen. Deshalb plädiert Soumaoro dafür, dass nicht nur die Sparkassen, sondern auch die NRW.BANK Nachhaltigkeitsaspekte stärker in den Blick nimmt und ihre Geschäftspolitik an den Nachhaltigkeitszielen des Pariser Klimaabkommens und der Förderung von Start-Ups ausrichtet.

Erneuerbare Energien

  • Soumaoro tritt für einen verstärkten Ausbau der erneuerbaren Energien ein, wie zum Beispiel für Solaranlagen auf Gewerbegebäuden. Neubauten in diesem Bereich, sollten schnellstens zum Standart werden. Flächen, entlang von Autobahnen, sollen für Solarparks freigegeben werden sowie ein vereinfachtes Verfahren für die Aufstellung von Windkraftanlangen ermöglicht werden.
  • Soumaoro ist für einen Bürgerfonds, der sich auf freien Flächen von Windkraft- und PV-Anlagen bezieht. Dieses Modell gibt es bereits erfolgreich in Norwegen.

Bildungspolitik

  • Soumaoro setzt sich dafür ein, das Programm „Kein Kind zurücklassen“ auszuweiten.
  • Er möchte gute Bildung sicherstellen, indem junge Menschen bei der Wahl der richtigen Berufe genau und präzise beraten werden.
  • Soumaoro bringt sich verstärkt für den Abbau des Lehrermangels in Nordrhein-Westfalen ein.

Ökologische Landwirtschaft

  • Soumaoro setzt sich für weniger Dünger in der Landwirtschaft ein, um die Natur intakt, die Böden fruchtbar sowie die Lebensmittel gesund zu halten.

„Ich glaube, wir alle hier sind uns der Schäden bewusst, die die Dürre im Jahr 2019 bei den Landwirten verursacht hat. Daher glaube ich, dass wir in der Landwirtschaft einen ökologischen Umbau der Landwirtschaft brauchen, der erneuerbare Energien und die Produktion von Wasserstoff einschließt, um die Schäden des Klimawandels abzumildern.“

— Nelli Foumba Soumaoro (2021)
  • Er vertritt die Meinung, dass die Landwirtschaft, die durch große Händler ohnehin wenig Geld verdient, die Möglichkeit hätte, durch die Produktion von erneuerbarer Energie und Wasserstoff, ihre Betriebskosten zu senken.

Entwicklungspolitik

  • Soumaoro setzt sich für Entwicklungskooperation vor Ort ein.

„Ich war Initiator von mehr als 12 nachhaltigen Wirtschaftsprojekten, die zwischen NRW und Afrika stattfanden. Darunter waren unter anderem der Bau eines modernen fünfstöckigen Krankenhauses und die Organisation eines Mikrodarlehens, für ein landwirtschaftliches Projekt, an dem mehr als 2.000 Bauern in einer Kooperative in der Republik Guinea beteiligt sind. Hier werden der Bau von 50 Megawatt erneuerbarer Energien (Photovoltaik) in Malawi ermöglicht. Wir schaffen somit Perspektive für Flüchtlinge vor Ort, anstatt diese nach Europa flüchten.“

— Nelli Foumba Soumaoro (2021)
  • Des Weiteren setzt er sich für die Fortentwicklung von grünen Wasserstoff ein.

Presseberichte

Weblinks