Josef Weidekamp

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Weidekamp (* 24. Juni 1875 in Iserlohn; † 5. April 1956 in Hamm) war Rektor der katholischen Südschule I und Kommunalpolitiker in Hamm.

Leben

Seine Lehrerausbildung erhielt Josef Weidekamp in Rüthen. Dort legte er am 11. März 1896 die erste Lehrerprüfung ab. Am 6. August 1900 folgte an gleicher Stelle die zweite Lehrerprüfung. Am 15. September 1924 wird Weidekamp Rektor der katholischen Südschule I. Vorher war er bereits Lehrer an der katholischen Westschule II gewesen.

Politisch engagiert sich Weidekamp vor der Nazi-Diktatur in der Zentrums-Partei. Er wird Stadtverordneter und ist später auch als Stadtverordnetenvorsteher belegt. Er behält dieses Amt bis 1933.

Nach dem zweiten Weltkrieg gründet er in Hamm die CDU und wird erster Vorsitzender der Partei auf kommunaler Ebene. 1947 tritt er aus Gesundheitsgründen von diesem Amt zurück. Sein Nachfolger wurde Paul Schamer.

Ehrungen

Josef Weidekamp wurde am 30. Juni 1954 zum Ehrenbürger der Stadt Hamm ernannt. Nach ihm wurde die Weidekampstraße im Hammer Osten benannt.

Literatur

  • Anneliese Beeck: Hamm unterm Hakenkreuz - 1930-1945, Hamm 2007
  • Steinhaus, Hubert: Spurensuche. Zur Geschichte des VBE und seiner Gründungsverbände. Der Provinzialverband Westfalen im Katholischen Lehrerverband Deutschlands. Hamm 1992

Quellen

  • Akte Ehrenbürger Josef Weidekamp im Stadtarchiv Hamm