Urkunde 1704

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stadt Werl schuldet dem Kloster Rhynern die Summe von 670 Reichstalern, von denen 105 Reichstalern bis jetzt verzinst worden sind. Die Stadt will die Summe einlösen, fragt aber an, ob das Kloster zu 4 % die Schuldverschreibung behalten wolle. Weil das Kloster dies durch die Klosterjungfrauen Elisabeth Cappius und Maria Brigitta Rießels bestätigt hat, werden auf Ratsbeschluß folgende Kapitalien zu 4 % verzinst:
1. von Fastnacht 1660: 100 Rthlr.,
2. 1663 März 25: 100 Rthlr.,
3. 1663 Mai 20: 200 Rthlr.,
4. 1672 Mai 1: 100 Rthlr.,
5. 1700 September 24: 170 Rthlr.,
Es unterschreiben außer dem Stadtsekretär Alhard Joachim Mauß die Klosterfrauen "swester anna elisabeth cappius, swester maria birgitta Risselß".

Standort

Stadtarchiv Werl [1]

Siehe auch

Anmerkungen

  1. Inventar des Archivs der Stadt Werl, Signatur B 40 II 13