Urkunde 1570 März 6

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Brüninghausen und seine Frau Anna stellen dem Dietrich von Galen zu Bisping und dessen Frau am 6. März 1570 einen Schadlosbrief aus.

Regest

Henrich Brueninckhausen, alter Bürgermeister zu Hamm, und seine Frau Anna versprechen, Diderich von Galen zu Bisping (-ck), ihren Vetter und Schwager, und dessen Frau Bernhardt (!) schadlos zu halten, da diese für sie bei Diderich von Nehem zu Werries die Summe von 400 Gulden aufgenommen haben und dem Diderich aus ihrem Erbe Suderhoff im Amt Hamm, Kirchspiel Rhynern und Bauerschaft Allen eine auf Sonntag Laetare fällige Rente von 20 Gulden mittels einer von Diderich von Galen und Herman Wilstaecke, Richter zu Hamm, besiegelten Urkunde verschrieben haben. Henrich und Anna versprechen darüber hinaus, die Rente binnen vier Jahren abzulösen und Diderich den Rentbrief zuzustellen, und setzen alle ihre Güter zum Unterpfand. Henrich Brueninckhausen und Herman Wilstaecke, Richter und Rentmeister zu Hamm und Rhynern, siegeln. Zeugen: Meinhardt Diethardt, Licentiat der Rechte und Bürgermeister, Gerhardt Ulenbroich, Bürger zu Hamm.

Standort

Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V., Münster, Archiv Assen [1]

Bemerkungen

Die Urkunde ist für die Hammer Stadtgeschichte hinsichtlich der Erwähnung des Bürgermeisters Meinhardt Diethardt von Interesse.

Anmerkungen

  1. vgl. Findbuch C.Ass.Uk - Archiv Assen, Urkunden, Nr. 1412

Siehe auch