1541

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

15361537153815391540 ◄◄ 1541 ►► 15421543154415451546

Hamm wurde vor 315 Jahren gegründet.

Wirtschaft

  • Victor Knippinck, Drost zu Hamm, verkauft am 25. Januar dem Kloster Kentrop das Gut Moderkamp thom Lohus am Gallberg, im Kirchspiel Herringen. [1]
  • Der Richter und Rentmeister zu Hamm, Hermann Wilstack, geht am 21. Februar eine Zahlungsverpflichtung gegenüber Goessen Ketteler zu Assen ein. [2]
  • Philipp Westphall, Propst zu Meschede, belehnt am 12. März Diederich von der Recke zu der Heiden (heute: Haus Reck) mit dem Hertzehalses Hof zu Freiske. Zeugen und Lehnmänner sind Friederich Westphal und Johan Lütkemeyer. [3]
  • Am 17. Juni stellt Kaiser Karl dem Evert von der Recke zu Uentrop ein Mühlenprivileg für seine Mühle in Uentrop aus. Die Urkunde ist in Regensburg ausgestellt worden. [4]
  • Am 9. November wird ein Erbscheidungsbrief zwischen Gert von der Recke aus dem Haus Heessen auf der einen und seinen Brüdern Dietrich, Domherr zu Münster, Wilhelm, Komptur des Deutsch-Ordens in Osnabrück, Goddert und Johann auf der anderen Seite aufgesetzt. Danach erhält Gert den Hündelingshof mit allem Zubehör als Kindsteil zugesprochen. Andererseits verzichtet er dafür auf die väterlichen und mütterlichen Güter und gibt seinen Brüdern das Recht, seinen Anteil zurückzukaufen, wenn er ohne Erbe stirbt. [5]

Justiz

Religion

  • Hermann Klaphecke wird urkundlich als Pfarrer von Heessen erwähnt. [7]
  • In einer Urkunde vom 1. August wird erwähnt, dass das Observantenkloster in Hamm jährlich ein Fass Butter aus dem Nachlass des Domherrn Gerd von Plettenberg erhält. [8]

Anmerkungen

  1. vgl. Urkunde 1541 Januar 25
  2. vgl. Urkunde 1541 Februar 21
  3. vgl. Urkunde 1541 März 12
  4. vgl. Urkunde 1541 Juni 17
  5. vgl. Urkunde 1541 November 9
  6. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 162
  7. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 213
  8. vgl. Urkunde 1541 August 1