Urkunde 1598 Juli 24

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Familie von der Recke

Die Eheleute von der Recke zu Uentrop übertragen am 24. Juli 1598 ihren Besitz auf ihre Söhne.

Regest

Die Eheleute Dietherich von der Reck(e) zu Untorff und Clara von Böhenen(n) zedieren angesichts der schweren „Leibsschwachheit“ der Ehefrau ihren Besitz ihren drei Söhnen Dietherich , Conradt und Matthies und bestellten den Jo(h)annes (v.) Boenen (Böhe-) zu deren Sachverwalter. Der Vater überträgt Haus Untrop mit Mühle, Fischerei, Weide, Gehölz, Länderei und allem von + Herman Ketteler zu Sytenn angekauften Zubehör. Er behält sich daraus jährlich 400 Reichstaler vor, dazu bei Verlegung seines Wohnsitzes in die Stadt Hamm oder anderswohin den notwendigen Brand, 3 „veeste“ Rinder und 7 oder 8 „veeste“ Schweine bzw. bei Mast doppelt soviel sowie 8 Hemmische Malt Korn, hlab Roggen und Gerste, zur Haushaltung. Die Mutter überträgt ihr Hab und Gut, Kleider und Kleinodien. Der Vater verzichtet auf alle Gerechtigkeit daran und ebenso auf sein Erbrecht beim Tode eines der Söhne. Als Verwandte, Pflegeväter und Verweser sollen sich der Kinder Erziehung, Güter und Wohlfahrt annehmen Conradt von Böhenen samt seinen Söhnen Jurgen und Conradt, Jobst von Strünckede, die Brüder Dietherich und Johan von der Recke, Drosten zu Unna und Scherenbeck, Matthies von der Recke zur Neuwenborg, Vater, Brüder, Vettern und Schwäger der Aussteller, ferner Johan von Husen, Bürgermeister, und Herman Stille, Rentmeister zum Hamme, Johan Bodde, Richter zu Camen, und Johan von Böhenen. Ankündigung der Unterschriften der Aussteller (Clara von Böhenen, Dietherich von der Recke zu Unttorff), des Petschaftes des Ehemanns sowie folgender Unterschriften: Diederich von dem Botzeler, wiedtwe Kettelers (Frau zur Assen und Mullem, Schwägerin der Aussteller), Bertramus Isaaci von Epstein (Epstenius), Medicinae doctor, Michaell Gebucht D. (der Artznie Dr.), Joannes Boenen (Johan Böhnen), Christian Pomer, Schreiber des Hauses Untrop (f). Beglaubigt unter Ankündigung von Unterschrift und Siegel durch den Richter Arnoldt Langeschede. Zeugen: Johann Uphenen und Johann Molners. [1]

Standort der Urkunde

Die Urkunde gehört zum Archiv Uentrop. Sie ist als Abschrift des 17. Jahrhunderts erhalten. Das Archiv Uentrop (ca. 450 Urkunden (1353-1805); 26 lfm. Akten (15.-20. Jhdt.) - Familien von der Recke, von Harmen bzw. von Horne; Güter der von der Recke in Livland; Hausbücher (17. Jhdt.), Kopialbuch; Archivinventare; Güter Uentrop, Haaren, Mundloh und Niederhaus; Jurisdiktion Uentrop; Kirchen-, Schul- und Armensachen zu Uentrop, Dolberg und Flierich; Höfe und Kotten in den Kirchspielen Beckum, Dolberg, Flierich, Herringen, Heessen, Hilbeck, Lünern, Pelkum und Uentrop; Zehnt zu Lanstrop; Ländereien, u. a. Ahlen; Hude; Jagd; Fischerei; Lippeschleuse; Brüche zu Uentrop; Mühle zu Uentrop; Tagelöhnerverzeichnisse; Finanzen.) liegt als Archivdepositum im Archivamt des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe in Münster.

Bemerkungen

Die Urkunde ist hinsichtlich der Erwähnung des Bürgermeisters Johann van Husen und des Rentmeisters Hermann Stille von Bedeutung für die Stadtgeschichte von Hamm.

Anmerkungen

  1. vgl. Findbuch des Archivs Uentrop, LWL-Archivamt in Münster

Siehe auch