Urkunde 1556 August 9

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hinrich von Galen zu Bispinck (Gemeinde Rinkerode) und seine Ehefrau Clara geloben am 9. August 1556, Gerdt von Galen zu Ermelinghof (thom Ermelinchaue) schadlos zu halten von seiner Bürgschaft, die er zusammen mit ihnen gegenüber den Erben des verstorbenen Johann und Meister Gerdt Herdynck gegeben hat für eine jährliche Rente über 20 Goldgulden, fällig auf St. Laurentius (10. August), die er für 400 Goldgulden verkauft hat. Die Rente ist zu bezahlen aus ihren Erbgütern, genannt Dirickmans in der Osterbauerschaft (Osterbuyr) und Ebmans Erbe in der Westerbauerschaft (Westerbuer), beide im Kirchspiel Ascheberg (Asscheberg) belegen. Weiter geloben sie, den Bürgen innerhalb von drei Jahren seiner Bürgschaft zu entledigen. Als Unterpfand setzt er dem Gerdt von Galen die Höfe Dirickman und Ebman.

Standort

Landesarchiv NRW, Abteilung Westfalen, Münster [1]

Siehe auch

Anmerkungen

  1. A 442 Haus Ermelinghof - Urkunden und Akten