Urkunde 1327 Dezember 12

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ritter Engelbert Havere überträgt am 12. Dezember 1327 ein Grundstück gegenüber des Hofes (curia) des Grafen von der Mark in Hamm an das Kloster Kentrop. Er nimmt die Übertragung im Einverständnis mit seinen Kindern Engelbert, Everhardus, Adolphus, Otto, Theodiricus, Johannes, Druda und Cungundis vor.

Als Zeugen werden aufgeführt:

  • Hermann de Sendenhorst, Kaplan im Kloster Kentrop
  • Godfrid Volenspid, Ritter
  • Conrad de Herborne, Ritter
  • H. Rode, Bürgermeister von Hamm (proconsul)
  • Johan Maks
  • Johan de Nehem
  • Godeschalc de Hesnen

Die Urkunde wurde auf dem Friedhof von Hamm, also auf dem heutigen Kirchplatz der Pauluskirche, ausgestellt. Sie ist in lateinischer Sprache abgefasst.

Datierung

Die lateinische Jahreszahl "m ccc xx Septio" der Urkunde ist zu 1327 aufzulösen. Die Wendung "in vigilia Lucie vg." verweist auf den Vortag des Festes der heiligen Luzia. Da dieses Fest am 13. Dezember begangen wird, lautet das Urkundendatum daher 12. Dezember 1327.

Quelle

Kindlinger: Zisterzienserinnenkloster Kentrop bei Hamm (Abschriften von Urkunden aus dem Klosterarchiv), Nr. 128, pag. 72 [1]

Siehe auch

Anmerkungen

  1. als Digitalisat einsehbar unter www.archive.nrw.de