Lippe-Einkauf-Zentrum

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anzeige Lippe-Einkauf-Zentrum von 1972
Anzeige Lippe-Einkauf-Zentrum von 1975
Maskottchen Lezi

Das Lippe-Einkauf-Zentrum, kurz LEZ, war das erste Einkaufszentrum in Hamm, das auf der grünen Wiese errichtet wurde. Nach dem Ruhr-Park EKZ in Bochum war es das zweite Einkaufszentrum im Ruhrgebiet überhaupt.

Im Herbst 1969 eröffnet, beherbergte es einen großen Supermarkt, eine Möbelabteilung, Damen- und Herrenkonfektion, ein Schallplattengeschäft, ein Schnell-Restaurant, eine Wäscherei und Heißmangel, einen Tabakwarenladen, usw. erstmals unter einem Dach.

Um 1990 wurde das LEZ von famila übernommen und betrieben, seit August 2003 ist es eine Kaufland-Filiale, beherbergt aber immer noch kleinere Läden wie Bekleidung, Friseur, Tabakwaren, usw.

Für in der Nähe ansässige "Tante-Emma"-Läden wie Rewe Rummelshaus (Sonnenstraße) oder Edeka Kothe (Auf dem Felde) bedeutete das LEZ das Aus. Der Spar-Laden Jupiterstraße/Ecke Neptunstraße hielt sich noch einige Zeit, wurde aber einige Zeit später in einen Getränkemarkt umgewandelt, den das LEZ nicht hatte.

Auch verschwandt im Zuge des Baus des LEZ der Zeitschriftenkiosk/Lotto-Annahmestelle Reinermann, der sich im Einfahrtsbereich zum Parkplatz an der Lohauserholzstraße (damals Dabergsweg) befand.

Kuriosa

Die Gemarkungsgrenze zwischen Hamm und Wiescherhöfen ging genau über den Parkplatz und durch das LEZ selbst, so dass es zu ungefähr gleichen Teilen im jeweils einem der Gemarkungen lag. Heute liegt die Gemarkungsgrenze an der südlichen Grundstücksgrenze.

Das Lippe-Einkauf-Zentrum hatte ein Maskottchen namens LEZI. Dieses wurde in den ersten Öffnungstagen in Form eines Schlüsselanhängers als Werbegeschenk an Kunden verteilt.

Daten