Hermann von Kerssenbrock

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann von Kerssenbrock (* ca. 1519 (abweichend 1517) bei Barntrup; † 5. Juli 1585 in Osnabrück) war in den Jahren von 1548 bis 1550 Rektor der Lateinschule in Hamm.

Leben

Dem Schulbesuch in Paderborn folgte ab 1533 mit einer Unterbrechung während der Wiedertäuferzeit für Hermann von Kerssenbrock eine Studienzeit in der Domschule zu Münster. Danach ging er zum Studium nach Köln, wo er am 21. April 1541 das Baccalaureat ablegte. 1545 erschien die erste bekannte Publikation Kerssenbrocks. Im selben Jahr wird er Konrektor der höheren Schule in Dortmund. Von 1548 bis 1550 war er Rektor der Lateinschule in Hamm, um dann anschließend 25 Jahre als Rektor das Gymnasium Paulinum in Münster zu führen.

Die 1567 fertiggestellte Geschichte der Wiedertäufer führte in einer längeren Auseinandersetzung mit dem Rat der Stadt Münster schließlich dazu, dass Kerssenbrock 1575 als Rektor an die Salentinische Schule nach Paderborn wechselte. Auch dort geriet er wegen einer Veröffentlichung in Streit mit der Obrigkeit und musste 1578 nach Werl gehen. Zum dritten Mal kam es zum Konflikt mit dem Rat. Kerssenbrock war zeitweilig sogar inhaftiert. Mit Hilfe einiger ihm wohlgesonnener Bürger gelang ihm die Flucht. Er ging daraufhin nach Osnabrück als Rektor der dortigen Domschule.

Literatur

  • Lahrkamp, Helmut, Kerssenbrock, Hermann, in: NDB/ADB Deutsche Biographie 11 (1977), Seite 537f
  • Karl-Heinz Kirchhoff: Hermann von Kerssenbrock, in: Westfälische Lebensbilder 16, hrsg. von Robert Stupperich, Münster 2000, Seite 82-107.

Links