Dr.-Emil-Löhnberg-Kulturförderpreis

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Dr.-Emil-Löhnberg-Kulturförderpreis ist ein Preis, der seit 1990 unregelmäßig und seit 1997 in zweijährigem Rhythmus und in jeweils wechselnden kulturellen Sparten durch die Stadt Hamm und die Stiftung der Sparkasse Hamm für Kunst- und Kulturpflege vergeben wird. Das Preisgeld ist mit 4.500 Euro dotiert.

Bis 2016 war die Volksbank Hamm über ihre Kulturstiftung Mit-Sponsor des Preises. Da sich die Volksbank künftig gezielt das Gustav-Lübcke-Museum unterstützen möchte, übernahm die Stiftung für Kunst- und Kulturpflege der Sparkasse Hamm das Sponsoring.

Die bisherigen Preisträger sind:

Jahr Sparte Preisträger
1990 Bildende Kunst Manfred Billinger (Hamm)
1991 Popularmusik Rockgruppe The Final Surge sowie Jazz-Musiker Klaus Cordemann und Martin Sasse
1992 Freies Amateurtheater Seniorentheater Die Alternativen und Rocktheater Illegal
1997 Literatur: Kurzgeschichte Josef Haverkamp sowie - ausgezeichnet mit der Gelegenheit zur öffentlichen Lesung - Simone Hartmann und Karl Harshbarger
1998/99 Alternative Chormusik Jazzchor Out Of Tune, Jugendchor Cantate ´86 und Doppelquartett Nach 8, Kinder- und Jugendchor Die Knallfrösche
2001 Jazz Beste Ensemble-Arbeit: "Fishing for Compliments", Zweitbeste Ensemble-Arbeit "Hammer Jugend Big-Band", Beste instrumentale Solistenleistung: Volker Winck ("Heiner Saggel Contemporary"), Beste vokale Solistenleistung: Frederick Pieper ("Big V Connection"), Publikumspreis 2001:"Jazzy-Stone-Big-Band"
2003 Bildende Kunst: Skulpturen/Objekte Gordon Brown (Hamm)
2005 Künstlerische Fotografie Hendrik Zeitler (Schweden), Silke Zeidler (Hannover)
2007 Tanz, Ballett und Musical Die Ballettschule Ivgeni Mamrenko und die Tanzschule Art of Moving
2009 ? ?
2011 Kirchenmusik ?
2013 Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche Anna Hübsch mit ihrem Atelier Arto
2015 Big Bands der Hammer Schulen Die Blue-Stone-Big-Band des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium