Karl Otto Opderbeck

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Otto Opderbeck (* 21. Januar 1795 in Altena, † 19. Februar 1864 in Hamm) war Bürgermeister in Pelkum und von 1835 bis 1836 kommissarischer Bürgermeister der Stadt Hamm.

Leben

Von 1817[1] bis 1843 war Karl Otto Opderbeck Bürgermeister in Pelkum. Am 6. Juli 1836 gab er als kommissarischer Bürgermeister von Hamm im Wochenblatt bekannt, dass durch die heute erfolgte Einsetzung des Magistrats und gleichzeitig statt gefundene Trennung der Landgemeinden aus dem Communal-Verbande der Bürgermeisterei Hamm, [...] das mir von Hochlöblicher Regierung ertheilte Commissorium zur Verwaltung derselben erloschen [ist]. Hamm, den 4. Juli 1836. Der Bürgermeister Opderbeck

Literatur

  • Heinrich Kook / Gerhard Kook: Geschichte der Gemeinde Wiescherhöfen, Hamm [1973] (= Tatsachen und Berichte 12), S. 78.
  • Eva-Maria Schönbach: Preußische Verwaltung, politischer Umbruch und die Anfänge der Moderne (1787-1847), in: Hamm. Geschichte der Stadt und Region, hrsg. von Wilhelm Ribhegge, Düsseldorf 1991, S. 96 Anm. 74.

Anmerkungen

  1. Vgl. auch Friedrich Buschmann: Geschichte der Stadt Camen, in: Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Altertumskunde 4, Münster 1841, S. 275: Diese Bürgermeisterei Pelkum verwaltet seit dem 1. Februar 1817 der Herr Bürgermeister Carl Otto Opderbeck aus Hamm, dem der Herr Gutsbesitzer Heinrich Schulze Böing zu Derne als Beigeordneter zur Seite steht..