Heinrich Sprank

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Sprank (*1851 †1924) war Stationsvorsteher der Bahnstation Ermelinghof.

1876 richtete die Postverwaltung im Hause Sprank (heute Dabrock) eine Postagentur ein. Zu ihr gehörten auch Hilfsstellen in Hövel (Gasthof Füchtenbusch) und in Bockum (Gasthof Frye Wessing). Ebenfalls wurde auch der erste Telegraph im Hause Sprank eingerichtet. Heinrich Sprank führte dort das Regiment und sorgte mit seiner Frau Elisabeth dafür, dass die Post in die richtigen Hände kam. Elisabeth Sprank überbrachte so manche wichtigen Nachrichten per Morsezeichen.

Das Haus wurde 1830 erbaut und diente bis 1923 als Poststelle. Noch bin in die 80er Jahre befand sich auch ein Gemischtwarenhandlung im Haus Sprank. Ebenfalls betrieben seine Nachkommen (Babrock Westermann) eine Bahnhofsspedition.

Heinrich Sprank war Kriegsteilnehmer 1870/71 bei den Kürassieren und Ordonanz beim Freiherrn von Twickel. Er besorgte ihm auch den Posten des Stationsvorstehers und Postagenten. Auf dem Höveler Friedhof befindet sich noch die Grabinschrift (siehe Beiblatt) auf dem unter Bestandschutz gestellten Grabstelle der Familie Dabrock.[1]

Im Jahre 2018 wurde der Heinrich-Sprank-Weg nach ihm benannt.

Presseberichte

Einzelnachweise

  1. Aus dem Antrag 0246/18 an die Bezirksvertretung Hamm-Bockum-Hövel