Cuatro X

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cuatro X war eine melodische Thrash Metal Band aus Hamm.

Geschichte

Thorsten Grams, Stephan Hausberg, Marco Schuster und Tobias Breer gründeten die Band im Jahre 1998. Die Band fing an Songs von Metallica zu covern. Aber nach kurzer Zeit wurden eingene Songs geschrieben. Cuatro X sind musikalisch inspiriert von Bands aus der Thrash-Metal Szene. Die erste Demo-CD erscheint im August 1998 und nennt sich schlicht "X". Es wurde an zwei Tagen aufgenommen und beinhaltet die ersten vier Songs. Im Oktober 1998 gewinnt Cuatro X Nachwuchswettbewerb ind Hamm und überbietet sieben andere Bands. Nach kurzer Zeit tritt Oliver Prill der Band bei und spielt die zweite Gitarre für einen fetteren Sound. Die zweite Demo-CD namens "At Nightfall" wird im Jahr 2000 veröffentlicht. Cuatro X nahm sich mehr Zeit um die neuen Songs aufzunehmen. Die CD wurde im Zeitraum von März bis Mai 2000 aufgenommen. "At Nightfall" bekommt einige gute Kritiken in Internet-Fanzines und Magazienen wie "Eternity", "Heavy oder was!?", "Metal Heart" und "Legacy". Im Januar 2002 verlässt Marco Schuster (Bass) die Band. In der Zeit von Juli bis Oktober 2002 geht Cuatro X in das Ragers Elite Studio und nehmen neues Material, in Zusammenarbeit mit Alexander Cwiertnia (Delirious), auf. Stefan Heeke (Osyris) spielt die Bass-Spur ein. Das Material wurde im Gernhart Studio von Kai Kneutgen gemastert. Der Veröffentlichungstag der CD "The Last Days" ist der 30. Dezember 2002. Michael Smykalla (bass) tritt der Band bei. Sascha Winterink ersetzt den Drummer Tobias Breer. Cuatro X bekommen einen Plattenvertrag mit dem Label TTS-Media-Music/Sin Sin Records. In der Zeit von März bis April 2004 nehmen Cuatro X, in den TTS-Media-Music-Studios, das Debut-Album 'Hatefront' auf. Die CD wurde durch einige Verzögerungen des Labels dann im Jahre 2006 veröffentlicht. Torsten Diekmann ersetzt den Schlagzeuger Sascha Winterink. Im Jahre 2007 löst sich die Band auf.

Besetzung

  • Thorsten Grams (Gesang)
  • Stephan Hausberg (Gitarre)
  • Oliver Prill (Gitarre)
  • Marco Schuster (Bass) 1998-2002
  • Tobias Breer (Schlagzeug) 1998-2003
  • Michael Smykalla (Bass) 2002-2007
  • Sascha Winterink (Schlagzeug) 2003-2006
  • Torsten Diekmann (Schlagzeug) 2006-2007

Diskografie

  • 1998: X - DEMO
  • 2000: At Nightfall - DEMO
  • 2002: The Last Days - DEMO
  • 2006: Hatefront - Debüt-Album (SINSIN Records)

Weblinks