Magdalena Hohlweg

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Magdalena Hohlweg

Magdalena Hohlweg (* 1962 in Hamm, geb. Kemper) ist eine in Bad Pyrmont lebende Künstlerin. In Hamm besuchte sie das Galilei-Gymnasium

Künstlerischer Werdegang

Ab dem Jahr 2000 entstanden die ersten für Magdalena Hohlweg typischen Miniatur-Kollagen. Daneben baute sie ein Computerfachgeschäft auf und leitete dieses bis zum Jahr 2007.

Von 2008 bis 2018 lebte Magdalena Hohlweg in Hamburg. Seither nimmt sie regelmäßig an Ausstellungen nicht nur in Hamburg teil. Ihre Werke waren 2016 unter anderem auch in Venedig und Florenz zu sehen. Seit 2018 lebt und arbeitet Magdalena Hohlweg in Bad Pyrmont. Mit Akribie sowie auch Ironie entstehen aus Naturfundstücken und Kleinstabfällen überraschend neue Ansichten aus ursprünglich unbedeutenden Gegenständen. Mit ihrer konstruierten "Artenvielfalt" schafft Magdalena Hohlweg den Bezug zu den wichtigen Themen unserer Zeit.

2018 waren die Miniaturcollagen anlässlich der Ausstellung "9. Miniatur in der bildenden Kunst" für den Kunstpreis der Stadt Fürstenwalde nominiert.


3D Miniaturcollage "Arabesque" 2016, Originalgröße ca. 30 x 30 cm, Material: Diverse Pflanzenreste und Fundstücke auf Aquarell.

Preise und Ehrungen

  • 2012 1. Preis der Kunstausstellung "Aurakure", Hamburg
  • 2013 Publikumspreis Internationale Kunstausstellung "FormArt", Glinde bei Hamburg, 3. Platz
  • 2014 Publikumspreis Internationale Kunstausstellung "FormArt", Glinde bei Hamburg, 2. Platz
  • 2015 Publikumspreis Kunstmesse.25 Frauenmuseum Bonn
  • 2018 Nominierung für den Kunstpreis der Stadt Fürstenwalde

Weblinks

Homepage von Magdalena Hohlweg