Hammer SportClub 2008 e.V.

Aus HammWiki
(Weitergeleitet von Hammer SC)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hammer SportClub 2008 e.V.
Logo Hammer SportClub 2008 e.V.
1. Vorsitzender Jörg Hegemann
2. Vorsitzender Inge Schwall (Mitglieder)
Hans Frieling (Finanzen)
Ulrich Wirthmann (Liegenschaften)
Daniel Welink (Sport)
Geschäftsführer Kai Hegemann
Beisitzer André Vogt
Ludwin Hafer
Mitglieder ca. 5.0000
Gründung 2008
Kontakt Geschäftsstelle
Am Südbad 9
59069 Hamm
Telefon (02381) 8710100
Telefax (02381) 53227
Homepage http://www.hammersportclub08.de/
E-Mail info@hsc08.de
Vereinsregister AG Hamm - 614
Stand: 8. August 2018

Der Hammer SportClub 2008 e.V. (auch Hammer SportClub, HSC 08, Hammer SC) ist mit über 5.000 Mitgliedern in rund 20 Abteilungen der größte Sportverein der Stadt Hamm. Von Breitensport bis Leistungssport bietet der Verein ein vielfältiges Angebot für Individual- und Mannschaftssportler. Auch Menschen mit körperlichen oder kognitiven Einschränkungen finden beim HSC 08 ihren Platz.


Vereinsgeschichte

25. April 1909: Gründung des TV Kaiserkrone Berge im Saal Sütau

1925: Gründung der ersten Damenriege beim TV Kaiserkrone Berge

1930: Umbenennung des Vereins in Turnverein Berge 1909

1933: Zusammenschluss mit der DJK Arminia aufgrund der Gleichschaltung der Sportvereine durch die nationalsozialistischen Machthaber

1934: Einweihung der Friesenkampfbahn

1945: Zusammenschluss des TV Berge mit dem VfL Berge zum VfL 09 Berge auf Anordnung der Alliierten

1947: TV Berge wieder eigenständig

1954: DJK Arminia gründet sich wieder

1958: Einweihung der Turnhalle an der Hellwegschule

1968: Gründung einer eigenständigen Handball-Abteilung beim TV Berge

1970: DJK Arminia und TV Berge verschmelzen zum TSV Berge 09 und Gründung der Volleyball-Abteilung beim TSV Berge

1971: Bau der Tennisanlage des TSV Berge in der Nachbarschaft der Friesenkampfbahn

1975: Bau des Clubheims der Tennisanlage des TSV Berge

1985: Gründung der Badmintonabteilung des TSV Berge

1991: Einweihung der Sporthalle Berge. Der TSV Berge übernimmt die eigenständige Verwaltung der seit Jahrzehnten geforderten Dreifach-Sport-Halle.

1994: Einrichtung der Geschäftsstelle in der Sporthalle Berge und Einstellung eines hauptamtlichen Geschäftsführers beim TSV Berge

1995: Einweihung der ersten beiden Beach-Volleyball-Plätze hinter der Sporthalle Berge

2000: Gründung der Leichtathletik-Abteilung des TSV Berge

2003: Umbenennung der Sporthalle Berge in Franz-Voß-Halle und Bau des Vereinszentrums neben dem Gelände der Franz-Voß-Sporthalle: Gastronomie, Multi-Funktionssaal für Sport und Geselligkeit, Sauna und Geschäftsstelle unter einem Dach

2005: Die vorher eigenständigen Footballer der Aces Ahlen-Hamm stoßen zum TSV Berge und Umgestaltung des Außengeländes rund um das Vereinszentrum zum Sport-Park aufgrund der Erschließung des Neubaugebietes Ursulastraße

2006: Aufnahme der Sportakrobaten als eigenständige Abteilung des TSV Berge

2007: Aufnahme der Tänzer als eigenständige Abteilung des TSV Berge

2008: Errichtung eines Trainingsgeländes für die American-Sports-Abteilung im Sportpark des TSV Berge, Aufgabe der Tennis-Anlage des TSV Berge und Verschmelzung mit dem SC Westtünnen zum Hammer SportClub 2008 (1. Juli 2008)

2009: Bau einer Sport-Kinder-Tagesstätte auf dem Gelände des Sportparks des Hammer SportClub 2008 und Bau des neuen Kunstrasenplatzes in der Fuchshöhle

Vorsitzende des TSV Berge

1911 – 1913: Louis Wegener

1914 – 1919: Wilhelm Corzilius

1920 – 1924: Otto Beier

1925: Carl Erdmann

1926 – 1959: Karl Heimühle

1960 – 1962: Karl Dahms

1962 – 1992: Franz Voß

1992 – 2008: Jörg Hegemann

Abteilungsgründungen

1909: Turnen

1951: Fußball

1968: Handball

1970: Volleyball

1970: Tischtennis

1972: Tennis

1985: Badminton

1988: Taekwondo

2000: Leichtathletik

2005: Schwimmen

2005: American Sports

2006: Sportakrobatik

2007: Tanzsport

2010: Faustball

2010: Kickboxen

2011: Bogensport

Abteilungen

American Sports

We want you! – mit diesem Slogan wirbt die Abteilung des American Sports seit 2005 um neue Anhänger eines gleichsam fremden wie ungeheuer faszinierenden Sports. Natürlich beeindrucken die Männer mit ihrem spektakulären Äußeren, das schon allein sehr imposant wirkt. Ein Blick hinter die Kulissen lohnt sich aber auf jeden Fall. Selbstverständlich gibt es in jedem Team die großen starken Männer. Die ausgefeilten Taktiken des Spiels erfordern jedoch ebenso den schnellen, wendigen und somit vielleicht auch kleinen Athleten, so dass letztlich körperliche Voraussetzungen keine Rolle spielen müssen, um American Football spielen zu können.

Badminton

Die Badminton-Abteilung des Hammer SportClub 2008 e.V. bietet seit 1985 ein breites Angebot für die Freunde des schnellen Sports. Freundschaftliches Miteinander auf und neben dem Badmintonfeld stehen dort im Vordergrund. Ob Hobbyspieler, Anfänger, Jugendlicher oder Profi, alle sind gern gesehen. Die Abteilung bietet Badmintonspielern aller Spielstärken und Altersklassen die Möglichkeit, den Ball übers Netz zu spielen.

Bogensport

Am 1. Juli 2011 hat sich der Bogensportverein Rot-Weiß Hamm, der auf dem vereinseigenen Schießplatz am Unteren Heideweg in Westtünnen beheimatet ist, dem Hammer SportClub angeschlossen und erweitert als Bogensportabteilung das generationsübergreifende Sportangebot unseres Vereins. Durch das neu entstandene Bogensportzentrum haben die Schützen die Möglichkeit, sowohl im Sommer als auch im Winter ihrer Sportart nachzugehen. Ob Anfänger oder passionierter Schütze, ob Jung oder Alt, hier bietet sich für jeden die Möglichkeit, diese interessante Sportart auszuüben. Zahlreiche Schnupperangebote der Abteilung erleichtern den Einstieg.

Faustball

Die traditionsreichen Wurzeln der Faustballabteilung liegen beim TV Westfalia Hamm, der insgesamt 24 Mal deutscher Meister und zweimal Europapokalsieger wurde. Nach der Feldsaison 2011 traten die Mannschaften unter dem Namen Hammer SportClub 2008 an, wobei die Frauenmannschaft in der Bundesliga spielte. Derzeit spielt die Mannschaft in der Verbandsliga. Die Männermannschaft tritt ebenfalls in der Verbandsliga an. Beudeutende Spieler des TV Westfalia waren Jan Hoffrichter und Olaf Machelett. Egal ob breitensportlich oder leistungssportlich orientiert, die lizensierten Trainer freuen sich über alle Interessierten.

Fußball

Die Fußballabteilung des Hammer SportClub 2008 wurde 2008 vom SC Westtünnen übernommen. Die erste Mannschaft spielt seit 2013 in der Kreisliga A. Die Frauenmannschaft stieg 2017 in die Bezirksliga auf. Heimspielstätte ist der Sportplatz Pilsholz, wo seit 2009 auf Kunstrasen gespielt wird. Dort trainieren weibliche und männliche Fußballspieler unter der Leitung von qualifizierten Trainern/-innen / Betreuern/-innen in vielen Mannschaften und unterschiedlichen Leistungsbereichen. Von den Minikickern über die Jugendbereiche bis zu den Altherren sind alle Altersklassen vertreten.

Handball

Wohl keine andere Hallensportart des HSC erfreut sich einer derart traditionellen Vergangenheit seit 1968. Heute wie damals besticht die Handball-Abteilung durch einen großen Zusammenhalt, der weit über das gemeinsame Sporttreiben hinausgeht. Als eine der ältesten Abteilungen des Gesamtvereins freut sich die Abteilung, ein umfassendes Programm für Jung und Alt anbieten zu können. Sowohl die Damen, als auch die Herren der Abteilung spielen aktuell in der Bezirksliga.

Hapkido

Die Hapkido-Abteilung ist eine der kleineren Abteilungen des Hammer SC und bietet seinen Mitgliedern den Weg (Do) zur Harmonie und Gesundheit (Hap) von Körper, Geist und Lebenskraft (Ki). Hierbei bildet das harmonische Zusammenwirken von Körper und Geist die Grundlage, einen Gegner zu besiegen. Im Selbstverteidigungs-System des Hapkido gibt es eine Vielzahl von Techniken gegen unterschiedliche Angriff-Situationen. Hierbei wirken die Techniken sowohl gegen einen waffenlosen, als auch einen bewaffneten Angreifer. Die Techniken beruhen hauptsächlich auf Prinzipien des japanischen Daito-Ryu Aiki Ju-Jutsu nach Takeda Sogaku (Lehrer von Ueshiba Morihei, der Begründer des Aikido). Das Training der Abteilung ist geeignet für Erwachsene und Kinder ab sieben Jahren.

Kanu-Wandersport

Die Kanugruppe besteht aus Turnern und Schwimmern des HSC und bietet mehrmals im Jahr ein- oder mehrtägige Kanuwanderungen in der Umgebung an. Hierbei treffen sich die kanubegeisterten Sportfreunde, um gemeinsam an den Freizeitfahrten teilzunehmen. Bei den Kanu-Wanderungen steht der Spaß und Freizeitwert in Vordergrund, es wird kein Wettkampfsport betrieben. Neben Tagesfahrten werden auch Wochenendfahrten angeboten, bei denen das Kanufahren mit Camping verbunden wird. Es sind Sportler jeden Alters, vom Enkel bis zu den Großeltern, herzlich Willkommen, so dass sich der Kanu-Wandersport auch für Familien eignet, die sich in ihrer Freizeit gerne gemeinsam in der Natur sportlich betätigen möchten.

Kickboxen

Kickboxen ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei der Kampfsportart Karate mit dem konventionellen Boxen verbunden wird. Kickboxen ist für Jeden, der fit werden bzw. bleiben möchte und Spaß an der Bewegung hat. Beim dem ganzkörperlichen Training werden alle Muskelgruppen angesprochen. Neben der Stärkung des Selbstbewusstseins fördert Kickboxen die Beweglichkeit, verbessert die Körperhaltung und das Herz-Kreislaufsystem. Das Einstiegsalter liegt bei ca. 8 Jahren, nach oben gibt es keine Altersbeschränkung. Neben der Teilnahme an Turnieren und Galakämpfen, treten die Kickboxer auch öfter bei Vorführungen auf, wie z.B. im Allee-Center oder den Zentralhallen.

Leichtathletik

In den verschiedenen Gruppen der Leichtathletik-Abteilung trainieren die Kinder und Jugendlichen von Spielathletik über Spiele-Leichtathletik und Grundlagentraining bis zum Breitensport- oder Wettkampftraining mit altersgemäßen, unterschiedlichen Zielsetzungen. Auf Basis einer breiten koordinativen Grundausbildung werden die jungen Sportler vielseitig trainiert und probieren eine breite Palette verschiedener Disziplinen aus, ehe sie sich in einigen Bereichen spezialisieren und dort versuchen, auf Rekordjagd zu gehen. In der Wettkampfsaison sind die Leichtathleten des HSC auf vielen regionalen Sportfesten und Meisterschaften, mit zum Teil sehr guten Ergebnissen, zu finden. Die Trainingszeiten variieren je nach Jahreszeit und finden im Sommer im Jahnstadion oder am Westfalia-Sportplatz statt. Während die älteren Jugendlichen an einem Tag in der Woche das ganze Jahr über draußen trainieren, finden alle Trainingseinheiten der Jüngeren im Winter in der Halle statt.

Schwimmen

Schwimmen ist gesund! Wie keine andere Sportart bietet das Schwimmen viele Möglichkeiten, den individuellen Bedürfnissen der Aktiven gerecht zu werden. Schwimmen beim Hammer SportClub 2008 vereint seit 2005 viele Interessen und bietet generationsübergreifend fast unendlich viele Gelegenheiten, sich bei Bewegung im Wasser wohl zu fühlen. Im Wettkampfsport nehmen die Schwimmer des Vereins regelmäßig auch erfolgreich an internationalen Wettkämpfen teil.

Sportakrobatik

Die im Jahr 2006 gegründete Sportakrobatik-Abteilung gehört zu den kleineren Abteilungen des Hammer SC. In ihrer noch jungen Vereinsgeschichte haben die Sportakrobaten schon begeisternde Auftritte bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen und sportlichen Meisterschaften gezeigt, bei denen die jungen Athleten mit ungeheurer Dynamik, Konzentration und Perfektion schier Unglaubliches leisteten.

Taekwondo

Der Begriff Taekwondo setzt sich aus den Teilen Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Weg (Do) zusammen. Körperbeherrschung, Disziplin und absolute Konzentration sind Voraussetzung für den Kampfsport, der bei näherer Betrachtung eher einer Kampfkunst gleicht. Der Gegenüber wird dabei nicht als Gegner, sondern als Partner gesehen. Beide können nur dann erfolgreich üben, wenn sie sich bedingungslos aufeinander verlassen können.

Tanzen

Wer Spaß an der Musik und Freude an der Bewegung hat, kommt am Angebot der Tanzsport-Abteilung des Hammer SportClub 2008 e.V. nicht vorbei. Ob Anfänger oder Turniertänzer, ob Jung oder Alt, hier ist für jeden etwas dabei.

Tennis

Tennisbegeisterte finden beim Hammer SportClub 2008 e.V. eine hervorragende Möglichkeit, ihrem Sport nachzugehen. Die acht Plätze auf der Außenanlage sowie die zwei Hallenplätze bieten reinen Freizeit- wie auch Mannschaftsspielern beste Voraussetzungen, beim HSC Tennis zu spielen. Auch bei den Mitgliedern der Tennis-Abteilung gilt, dass ein jeder seinen Sport nach ganz individuellen Vorstellungen betreiben kann. Vom lockeren Match mit Freunden und Bekannten bis hin zur Teilnahme am Meisterschaftsbetrieb ist vieles realisierbar. Wer im Winter nicht auf Tennis verzichten möchte, kann online eine Trainingszeit in der Halle buchen.

Tischtennis

Die im Jahr 1955 gegründete Tischtennis-Abteilung gehört zu den kleineren Abteilungen des Hammer SportClub 2008 e.V., die neben dem Anfängertraining auch Schüler-, Jugend- und Seniorentraining im Programm hat. Wie kaum ein anderer Wettkampfsport stellt Tischtennis ein perfektes Beispiel dar, dass die Liebe zu einer Sportart bis ins Alter erhalten bleiben kann. Bietet sich doch gerade hier die Möglichkeit, mit großem Elan und Ehrgeiz seinem Sport nachzugehen, ohne dabei Angst vor Verletzungen und langfristigen Schädigungen haben zu müssen. Die Tischtennis-Abteilung bietet jedem die Möglichkeit, selbst an die Platte zu treten und seinen Gegner heraus zu fordern.

Turnen

Mit über 2.000 Mitgliedern ist die Turn-Abteilung die größte Abteilung des Hammer SportClub 2008 e.V. und bietet mit ihrem breit gefächerten Angebot all ihren Mitgliedern eine Möglichkeit, sich individuell sportlich zu betätigen. Angefangen vom Eltern-Kind-Turnen bis hin zum Senioren-Programm ergibt sich für Sportler jeden Alters eine Möglichkeit, in der Turn-Abteilung aktiv zu werden.

Volleyball

Volleyball für jeden – ein Ziel, an dessen Verwirklichung in der Volleyball-Abteilung des Hammer SportClub 2008 e.V. intensiv gearbeitet wird. Die Herren der Volleyball-Abteilung sind aktuell in der Verbandsliga Staffel 3 vertreten.

Wandern

Man muss es nur tun, dann wird man erleben, wie viel Freude das Wandern macht, dass es gemeinschaftlich verbindet und der Gesundheit dient. Die Wanderabteilung des Hammer SportClub 2008 e.V. bietet in regelmäßigen Abständen Termine für gemeinschaftliche Wanderungen an. Dabei führen die Kurzwanderungen über Strecken von etwa 5 bis 7 km, während die Halb- und Ganztagswanderungen über 10 bis 14 km auch geübte Wanderfreunde herausfordern. Des Weiteren veranstaltet die Abteilung auch Radwanderungen über ca. 40 km und mehrfach im Jahr Sonderveranstaltungen wie Familien- oder Landeswandertage und die beliebte Wanderfreizeit.

Sport-Kindertagesstätte Grashüpfer

Der mehr als 600 Quadratmeter große Neubau neben dem HSC-Vereinszentrum am Südbad bietet mehr als 70 Kindern fantastische Möglichkeiten, eine wahrlich bewegte Kindheit zu erleben.Die Hälfte der zur Verfügung stehenden Plätze ist für unter-drei-jährige Kinder reserviert und die Betreuung der Kinder schließt die Mittagszeit mit ein. Die Betreuungszeiten eines 35-Stunden-Kontigent erlauben ebenso wie die 45-Stunden-Betreuungsangebote viele Lösungen für berufstätige Eltern. Die Ausrichtung als Sport-Kindertagesstätte ermöglicht es den Kindern im besonderen Maße, wichtige Bewegungserfahrungen zu sammeln, die schlussendlich wichtige Voraussetzungen für ein ganzheitliches Lernen bieten.

Ziel ist es, die Sport-Kindertagesstätte Grashüpfer zu einem Ort zu machen, an dem sich „Groß“ und „Klein“ sicher und geborgen fühlen. Jedes Kind wird als eine individuelle Persönlichkeit angenommen und ein Stück auf seinem Lebensweg begleitet. Die Kinder bekommen Raum und Gelegenheit, durch kindgerechte Spiel- und Bewegungsangebote den eigenen Körper zu erproben und zu entdecken. Ihnen wird eine sichere Basis geboten, damit sie ihrem Drang nach Bildung in ihrem eigenen Tempo nachgehen können und dies alles in der Akzeptanz, dass Kinder Fehler machen dürfen und sollen. Ein wertschätzendes, tolerantes und rücksichtsvolles Miteinander wird in der Sport-Kindertagesstätte Grashüpfer erlebt und weitergegeben. In der Sport-KiTa findet eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Kindern, Eltern, Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und anderen Institutionen statt.

Vereinseigene Sportstätten

Aktuell verfügt der Hammer SportClub 2008 e.V. über fünf vereinseigene Sportstätten.

Sportpark

Der Sportpark, welcher an das Vereinszentrum angrenzt, beheimatet einen American Football Platz, zwei Beach-Volleyball Plätze, einen Beach-Handball Platz, einen Beach-Soccer Platz, sowie einen Zelt- und Grillplatz.

Tennisanlage

Die Tennisanlage in Westtünnen beinhaltet acht Aussenplätze, sowie zwei Hallenplätze. Auf der Anlage befindet sich außerdem die Gastronomie Matchball Bistro.

Fußballanlage

Die Fußballanlage in Westtünnen verfügt über einen Rasenplatz, sowie anderthalb Kunstrasenplätze. Außerdem gibt es dort auch eine kleine Gastronomie.

Bogensportzentrum

Das vereinseigene Bogensportzentrum befindet sich ebenfalls in Westtünnen. Dort finden sich eine Bogensporthalle, sowie ein Schießplatz. Die gesamte Anlage ist blinden- und behindertengerecht ausgelegt.

Westfalia Sportplatz

Der Westfalia Sportplatz befindet sich neben dem Hammer Tierpark. Er beinhaltet neben dem Sportplatz auch ein Vereinsheim, eine Gastronomie und einen Sinnespfad.