Urkunde 1740 Oktober 25

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In einer Vergleichsurkunde vom 25. Oktober 1740 wird Hamm als Zahlungsort für die Tilgung von Zinsen festgelegt.

Regest

Maximilian Friderich Alexander von Schorlemer zu Hellinghausen und Menzel vergleicht sich mit Jodocus Edmundus von Siegen, Propst zu Xanten und Herr zu Niederhausen, wegen einer Forderung des letzteren aufgrund einer Rentverschreibung von 1626 über 1.300 Reichstaler Hierüber war beim Offizialatsgericht Werl am 27.11.1739 ein Urteil ergangen, nach dem Freiherr von Schorlemer die rückständigen Zinsen sofort, das Kapital samt den Unkosten innerhalb eines halben Jahres abtragen solle. Da sich nun der Freiherr von Schorlemer beklagt hat, dass er in diesen geldklemmenden Zeiten nicht so bald zu Geld gelangen könne, ist zwischen ihm und dem Propst vereinbart worden, dass, da nach Tilgung von Zinsen in Höhe von 1.740 Reichstalern noch 170 Reichstaler an Zinsen ausstehen, diese restlichen 170 Reichstaler jährlich mit 25 Reichstalern in Hamm getilgt werden sollen. Das Kapital der 1300 Reichstalern bleibt derzeit stehen und ist jährlich mit 65 Reichstalern zu verzinsen. Sollten die Zinsen nicht fristgerecht gezahlt werden, behält sich der Propst die Exekution vor. Die Unkosten sind vom Freiherrn von Schorlemer mit 35 Reichstalern bezahlt. Beide Seiten kündigen Unterschriften und Siegel an.

Standort

LWL-Archivamt für Westfalen, Münster [1]

Siehe auch

Anmerkungen

  1. Hinnenburg, Bestand N Menzel, Urkunden