Urkunde 1534 Juni 18

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Schurckmann und der Herringer Vikar Wilhelm von Blankenburg tauschen am 18. Juni 1534 Landstücke aus.

Regest

Hermann Schurckmann und Elseke, Eheleute, vertauschen vor dem Richter Gobel von Drechen zu Hamm mit Wilhelm von Blankenborgh zu Herringen, dem Vicar des Altars St. Annae daselbst, 10 Stücke Land von ihrem Bressers Hofe im Kissinger Felde gegen 4 Stücke Land im Sundern bei dem Lande des Bürgermeisters Meynhart Deithards liegend mit Bewilligung des Collators der Vicarie des Diederich von der Recke, Drosten zu Unna.

Zeugen: Gerdt Schurckmann, Pastor zu Camen, Johann Hüsynk, Pastor zu Daberge, Meynhardt Keckelen, Bürger zu Hamm, Daem Isenbeck der Alde, Dirick Dorynck Schulte up dem Huys, Johann Brüggemann.

Standort

Landesarchiv NRW, Abteilung Westfalen, Münster [1]

Bemerkungen

Die Urkunde ist hinsichtlich der Erwähnung des Bürgermeisters Meynhard Deythards für Hamm von stadtgeschichtlicher Bedeutung.

Anmerkungen

  1. A 459 I Haus Reck (Dep.), Urkunden

Siehe auch