Oskar Burkert

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oskar Burkert, Pressefoto
Oskar Burkert, 2012

Oskar Burkert (* 24. Mai 1951 in Drensteinfurt) ist ein Politiker der CDU. Er war von 2005 bis 2010 und von 2012 bis 2017 Landtagsabgeordneter und ist aktuell Mitglied im Stadtrat.

Privat

Burkert ist mit Annette Burkert verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn (Manuel). Er wohnt im Hammer Stadtbezirk Heessen.

Politik

Burkert ist seit 1969 Mitglied der CDU. Von 1981 bis 1992 war er Vorsitzender des Stadtbezirksverbandes Heessen. Von 1975 bis 1989 war er Mitglied der Bezirksvertretung Heessen und dort von 1979 bis 1989 Fraktionsvorsitzender. Seit 1989 ist Burkert Mitglied im Stadtrat. Nachdem er von 1987 bis 1991 stellvertretender Vorsitzender des Hammer CDU- Kreisverbandes Hamm war, übte er von 1991 bis 2015, als Nachfolger für Günter Rinsche, den Vorsitz aus. Er war die zehnte Person in seiner Partei, die dieses Amt führte. Sein Nachfolger wurde Arnd Hilwig. Von 1999 bis 2004 war er Mitglied des Kommunalverbandes Ruhrgebiet. In den Jahren 2000 bis 2009 war er Vorsitzender des Ortsverbandes Heessen der CDU. Von 2004 bis 2009 Mitglied des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Von 2004 bis 2005 war Burkert Bürgermeister der Stadt Hamm. Bei der Landtagswahl 2005 konnte er direkt in den Düsseldorfer Landtag einziehen. Bei den erneuten Wahlen im Jahr 2010 gelang dies ihm nicht und er schied aus dem Düsseldorfer Landtag aus, da er auf der Landesliste der CDU nicht weit genug vorn plaziert war. Bei den vorgezogenen Neuwahlen im Jahr 2012 zog er wieder in den Landtag durch die Landesliste der CDU ein, nachdem er das Direktmandat nicht gewinnen konnte. 2017 trat er nicht erneut als Kandidat für den Landtag an.

Weblinks