Johann Diedrich Nott

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. jur. Johann Diedrich Nott (* ca. 1649 in Hamm; † 6. Oktober 1718 in Hamm) war Bürgermeister der Stadt Hamm.

Familie

Johann Diedrich Nott wurde ca. 1649 in Hamm als Sohn des Hammer Bürgermeisters Arnold Nott († vor 1686) geboren.

Leben

Bereits 1668 ist er als Student der Rechte mit einem Beitrag bei einer Disputation am Akademischen Gymnasium in Hamm vertreten. Am 29. November 1670 trat er selbst als Johannes-Theodorus Nott mit einer juristischen Diputation bei Professor Theodor Nies am Akademischen Gymnasium in Erscheinung, die bei dem Gymnasialbuchdrucker Bernhard Wolphardt gedruckt wurde und die er unter anderem seinem Vater Arnold Nott (Arnoldo Nott, parenti suo) widmete. 1673 immatrikulierte er sich in Marburg, wo er im Januar 1676 als Respondent einer juristischen Dissertation in Erscheinung trat.[1] 1677 ist er wiederum als Respondent einer juristischen Dissertation, diesmal bei Professor Heinrich von Cocceji[2] - Vater des Reformators des preußischen Justizwesens Samuel von Cocceji - in Heidelberg, nachgewiesen.[3] 1678 ging er jedoch zum juristischen Doktorexamen nach Franeker. 1697, 1704, 1706, 1710 bekleidete er das Amt des zweiten, 1712 des ersten Bürgermeisters in Hamm.

Anmerkungen

  1. VD 17: Johann Dietrich Nott
  2. Dieser war nach seinem Wechsel nach Frankfurt/Oder auch Doktorvater des Johann Anton Lennich aus Hamm.
  3. VD 17: Johann Dietrich Nott