Erich Polkaehn

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erich Polkaehn

Erich Polkaehn (* 18. Mai 1930 in Heessen, heute ein Stadtbezirk von Hamm; † 23. Juni 2008 in Hamm) war ein Kommunalpolitiker der SPD und von 1975 bis 1997 der erste Bezirksvorsteher von Hamm-Heessen.

Leben

Polkaehn wurde 1930 in der damaligen Stadt Heessen geboren. Im Jahr 1950 fing er als kaufmännischer Angestellter bei der Märkischen Steinkohlegewerkschaft an und wurde 1959 Betriebsratsmitglied. In der Hauptverwaltung arbeite er bis 1967 als er schließlich im Jahr 1968 Geschäftsführer im SPD-Unterbezirk Hamm/Unna/Soest/Lippstadt war und schließlich von 1975 bis 1981 im SPD-Unterbezirk Soest sowie von 1981 bis 1987 im Unterbezirk Hamm ebenfalls die Geschäfter der SPD führte. Von 1945 bis 1962 spielte Polkaehn selbst Handball beim TuS 45 Heessen. Von 1952 bis 1964 war er Vorsitzender der Handballabteilung. 1991 wurde er zum Ehrenvorsitzenden des Handballvereins SC Eintracht Heessen ernannt. Mit dem Bundesverdienstkreuz wurde er im März 1998 ausgezeichnet. Nachdem er sich aus gesundheitlichen Gründen weiter aus der Politik zurückzog, verstarb Polkaehn am 23.06.2008 in Hamm.

Politik

Anfänge in der Kommunalpolitik und Ratsherr in Heessen

Polkaehn trat 1960 in die SPD ein und wurde für die Genossen Bürgevertreter im Stadtwerkeausschuss der Stadt Heessen. 1965 wählten ihn die Mitglieder seiner heimischen SPD zum Vorsitzenden des SPD-Stadtbezirksverbandes. Für die Sozialdemokraten war er von 1969 bis 1974 im Heessener-Stadtrat tätig.

Wahl in die Bezirksvertretung und erster Bezirksvorsteher in Heessen nach der zweiten kommunalen Neuordnung

Nach der zweiten kommunalen Neuordnung in Hamm, bei der die ehemalige Stadt Heessen in die Großstadt Hamm als Stadtbezirk eingemeindet wurde, war Polkaehn von 1975 bis 1997 gewähltes Mitglied der Bezirksvertretung und wurde jeweils von den Bezirksvertretern zum Bezirksvorsteher gewählt bis ihn Manfred Günther (SPD) ablöste. Bis heute führte er das Amt des Bezirkvorstehers am längsten in Heessen aus.