Urkunde 1764 Februar 27 a

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Familie von der Recke

Am 27. Februar 1764 belehnt der preußische König Friedrich den Johann Matthias Dietrich von der Recke mit dem halben Haus Haaren. Dieses Lehen fällt ihm in der Nachfolge seines verstorben Onkels Friedrich Wilhelm Diedrich Freiherrn von der Recke zu Haaren zu.

Regest

Friedrich, König in Preußen, Markgraf zu Brandenburg, des Heiligen Römischen Reichs Erzkämmerer und Kurfürst usw., belehnt den Johann Matthias Diedrich Freiherrn von der Reck nach dem Tode seines Oheims Friedrich Wilhelm Diedrich Freiherr von der Reck, der am 25.5.1741 zuletzt belehnt worden war, und nach dem Verzicht seiner Tante Theodora Freiin von der Reck mit dem von der Grafschaft Marck zu Lehen gehenden halben Hause Haaren im Amt Hamm, zu Händen seines Bevollmächtigten, des Kommissionsrates und Regierungsadvokaten Hopmann. Zeugen: Regierungspräsident Johann Peter von Raesfeld und Geheimer Regierungsrat Christoph Diedrich Grollmann als Lehnmänner. Ankündigung des königlichen Siegels. Unterschrift: AFrhv Danckelmann; rechts unter dem Umbug: E.S.Hopp. [1]

Standort der Urkunde

Die Urkunde gehört zum Archiv Uentrop. Dieses Archiv (ca. 450 Urkunden (1353-1805); 26 lfm. Akten (15.-20. Jhdt.) - Familien von der Recke, von Harmen bzw. von Horne; Güter der von der Recke in Livland; Hausbücher (17. Jhdt.), Kopialbuch; Archivinventare; Güter Uentrop, Haaren, Mundloh und Niederhaus; Jurisdiktion Uentrop; Kirchen-, Schul- und Armensachen zu Uentrop, Dolberg und Flierich; Höfe und Kotten in den Kirchspielen Beckum, Dolberg, Flierich, Herringen, Heessen, Hilbeck, Lünern, Pelkum und Uentrop; Zehnt zu Lanstrop; Ländereien, u. a. Ahlen; Hude; Jagd; Fischerei; Lippeschleuse; Brüche zu Uentrop; Mühle zu Uentrop; Tagelöhnerverzeichnisse; Finanzen.) liegt als Archivdepositum im Archivamt des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe in Münster.

Siehe auch


Anmerkungen

  1. vgl. Findbuch des Archivs Uentrop, LWL-Archivamt in Münster