Urkunde 1431 Januar 19

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Folskyn, Bürger zu Hamm, verkauft am 19. Januar 1431 mit Zustimmung seiner Frau Elseken dem Kirchherrn Johan Luninchuse eine jährliche Rente von einer Mark. Die Rente ist aus dem Haus und dem Garten des Hermann zu zahlen. Beide Liegenschaften befinden sich innerhalb Hamms. Das Haus liegt im Osten an der Mauer beim Haus des Schulte. Der Garten liegt nicht weit vom Haus und wird Mappenwoirt genannt.

Lubbert van Rensinge, Bürgermeister zu Hamm, wird um Siegelung der Urkunde gebeten.

Zeugen:

  • Johan van Heesene
  • Herr Bernd van Stenvorde
  • Johannes de Rode

Datierung

Die lateinische Jahreszahl "m cccc Tricesio p'mo" der Urkunde ist zu 1431 aufzulösen. Die Wendung "crastino bte priste vgs" verweist auf den Tag nach dem Hochfest der heiliegen Prisce. Das Fest wird am 18. Januar begangen. Daher ist das Urkundendatum der 19. Januar 1431.

Quelle

Kindlinger: Zisterzienserinnenkloster Kentrop bei Hamm (Abschriften von Urkunden aus dem Klosterarchiv), Nr. 155, pag. 85-86 [1]

Siehe auch

Anmerkungen

  1. als Digitalisat einsehbar unter www.archive.nrw.de