Clementine Röper

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Clementine Röper (* 31. März 1873 in Robringhausen, Kreis Lippstadt ; † ??) war Lehrerin und Kommunalpolitikerin (Zentrum).

Leben

Clementine Röper wurde am 31. März 1873 in Robringhausen, Kreis Lippstadt, geboren und am 5. April 1873 in Mellrich katholisch getauft. Sie besuchte von 1879 bis 1887 die Volksschule in Mellrich Anschließend genoss sie Privatunterricht in Soest von 1888 bis 1892, um dann das Seminar in Paderborn von 1892 bis 1895 zu besuchen. Ihre 1. Lehrerprüfung legte sie am 1. März 1895 in Paderborn ab. Am 21. Juli 1898 wurde sie endgültig in den preußischen Schuldienst übernommen. Sie kam 1898 an die katholische Südschule und ging bei der Aufteilung der Schule in zwei Systeme zunächst an die katholische Südschule II. Von dort wechselte sie zum 1.4.1923 zur Nachbarschule, die Südschule I, um am 1. Juli 1927 zur Konrektorin der Südschule II ernannt zu werden. Am 1. April 1934 schied sie aus dem Dienst aus und ging in den Ruhestand.

Politische Betätigung

Für die Zentrums-Partei war sie 1929 in die Stadtverordnetenversammlung gewählt worden und anschließend zum unbesoldeten Magistratsmitglied für die Stadt Hamm bestellt worden.

Literatur