Friseur Gisela Brown

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gisela Brown war ein Friseursalon an der Oststraße 50.

Während der Corona-Pandemie starb die Inhaberin Anfang April 2020 allein und unbemerkt in ihrer Wohnung in Hamm eines natürlichen Todes[1].

Geschichte

Die Hausstätte Oststraße 50 (alt: Nro 16[2]) 1767 kaufte Postmeister Querner für 750 Reichstaler von der Witwe Wenzelberg und führte Reparatur- und Umbaumaßnahmen durch. Hier befand sich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert das Hammer Postamt.[3] 1793 beabsichtigten die Erben Postmeister Querner das Haus zu verkaufen. Um 1803 ist der Landrat von Hausen hier als Bewohner nachweisbar. [4] 1812 erwarb Postdirektor Adolf Dobbelstein († 1836) das Haus, der es noch 1831 besaß.

Anmerkungen

  1. WA-Online vom 10. Juli 2020
  2. Zur Hausstätte gehörte auch ein Gadum, aus dem ein jährlicher Kanon von 30 Stüber an die reformierte Pfarrkirche zu entrichten war (belegt noch 1802).
  3. So konnten beispielsweise 1787 bey dem Postamte Hamm die Berliner Adress-Calender das Stück für 12 Gute Groschen erworben werden.
  4. vgl. Bürgerliste 1803

Adresse

Friseur Gisela Brown
Oststraße 50
59065 Hamm
Telefon: (02381) 24197