Balthasar Kaspar Zimmermann

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Balthasar Kaspar Zimmermann (* 11. Juni 1730 in Dortmund-Hörde; † 2. November 1809 in Mark) war lutherischer Pfarrer in Mark.

Familie

Balthasar Kaspar Zimmermann wurde am 11. Juni 1730 in Dortmund-Hörde als Sohn des Pfarrers Johann Kaspar Zimmermann und dessen Ehefrau Clara Margaretha geb. Rumpf, Tochter des Balthasar Kaspar Rumpf, Rektor der lutherischen Stadtschule zu Unna geboren.[1] 1759 heiratete er in Brackel Christina Maria Müller (1732-1803), Tochter des dortigen Pfarrers Johann Müller (1688-1763). Sohn Gottlieb Zimmermann folgte ihm als Pfarrer in Mark nach, während Sohn Ludwig Zimmermann (1762-1809) Pfarrer in Derne wurde.

Leben

Nach seinem 1748 in Halle aufgenommenen Theologiestudium war er zunächst Hilfsprediger in Hörde, ab 1756 Vikar in Mark, ab 1758 dort Pfarrer. 1773 erwarb er für 255 Reichstaler von der Witwe Heidtkämper zwei Morgen Land am Kuhbuhm, das kurze Land genannt.

Anmerkungen

  1. Vgl. zu Kaspar Rumpf: Günter Knippenberg: Die Stadt Unna und ihre höheren Schulen unter besonderer Berücksichtigung des Pestalozzi-Gymnasiums, Nierendorf 1992, S. 218.

Literatur

  • Friedrich Wilhelm Bauks: Die evangelischen Pfarrer in Westfalen von der Reformationszeit bis 1945, Bielefeld 1980, Nr. 7165, 7167 und 7171.
  • Paul Wittmann: Zur Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde Mark, Bielefeld 1949, S. 82-85.