An der Windmühle 8

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
An der Windmühle 8
Wohnhaus mit Schlachthaus und Laden
PLZ 59069
Bezirk Hamm-Rhynern
Stadtteil Rhynern Ortskern
Straße Hausnr. An der Windmühle 8
Typ Wohn-/Geschäftshaus
Gebäudetyp Fachwerkhaus
existiert seit 1902
Denkmalliste Stadt Hamm No. 294 sei dem 14.07.2005
An-der-Windmühle-8 02.jpg

nordöstliche Hausecke zur Straßenseite An der Windmühle

Stand: 16. März 2013

Das Backsteingebäude An der Windmühle 8 wurde 1902 errichtet und steht giebelständig zur Straße. Das ursprnglich kleinere Satteldachtraufenhaus mit einem flachgedecktem Ladenanbau an der Nordseite diente zunächst als Wohn- und Geschäftshaus für den Schlachter Schriever.

Baugeschichte

Neben den Wohnräumen befanden sich ein Schlachthaus und das Ladenlokal sowie im rückwärtigen Anbau die Ställe unter einem Dach. Nach dem Verkauf des Hauses wurde es im Jahr 1919 geschickt vergrößert, indem ein höher gesetztes, quer zum ursprünglichen Satteldach kreuzendes Krüppelwalmdach aufgesetzt wurde. Ganz im Stil der Zeit entstand dabei eine relativ komplizierte, mit Gauben und Zwerchhaus malerisch gestaltete Dachlandschaft.
Der Bau ist weitgehend in seiner bauzeitlichen Ausstattung – d. h. zweite Bauphase – erhalten. Im Innenbereich sind Türen, Treppenhaus und im Eingangsbereich die Kacheln vorhanden.
Das Gebäude ist bedeutend für die Siedlungsgeschichte von Hamm-Rhynern, denn es zeigt den Versuch, den damaligen Stadtkern mit Geschäften zu erweitern. Scheinbar hat sich dieser Plan aber nicht durchgesetzt, da die Schlachterei nur recht kurze Zeit an der Stelle existierte. Im Gegenteil, die Gegend hat sich wie das Gebäude selbst in den folgenden Jahren zur reinen Wohngegend entwickelt.

Baudenkmaleintrag

Für die Erhaltung und Nutzung liegen wissenschaftliche, hier architekturhistorische Gründe vor. Das Haus verkörpert beide Bauphasen auf recht typische Weise. Der erstaunlich ursprüngliche Erhaltungszustand trägt wesentlich zum Denkmalwert bei.
Weiterhin ist das Gebäude bedeutend für die Geschichte des Menschen, hier für die Menschen von Hamm-Rhynern, da es sowohl nach der ersten, aber auch nach der zweiten Bauphase die Wohn- und Wirtschaftsverhältnisse der jeweiligen Bewohner verdeutlicht.
Denkmalwert ist das gesamte Äußere und Innere des Gebäudes mit dem rückwärtigen (westlichen) Stallanbau. Ausgenommen vom Denkmalumfang ist der südliche Anbau. [1]

Fotos

Einzelnachweise

  1. Denkmalwertbegründung - zitiert nach Denkmalliste der Stadt Hamm, Bestandsverzeichnis lfd. Nummer 294

Literatur

  • N.N.: Baudenkmalbeschreibung No. 294, Stadt Hamm - 65/Untere Denkmalbehörde

Geografische Koordinaten

Koordinaten: 51° 37' 46.53" N, 7° 51' 21.31" O