Alte Soester Straße 32

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alte Soester Straße 32
Wohnhaus Malermeister Knauft
PLZ 59071
Bezirk Hamm-Uentrop
Stadtteil Mark
Straße Hausnr. Alte Soester Straße 32
Typ Wohnhaus
Namensherkunft nach dem Erbauer Malermeister Knauft
existiert seit 1900
Denkmalliste Stadt Hamm No. 284 sei dem 12.02.2004
Alte-Soester-Strasse-32 01.jpg

Blick auf das Baudenkmal Alte Soester Straße 32

Stand: 7. Mai 2012

Bei dem Baudenkmal Alte Soester Straße 32 handelt es sich um ein zweigeschossiges und traufenseitig von der alten Chaussee erschlossenes Wohnhaus am östlichen Ende der Kirchringbebauung des Dorfkerns Mark. Es ist seit dem Jahr 2004 in die Denkmalliste der Stadt Hamm eingetragen.

Baubeschreibung

Das Gebäude wurde 1900 durch den Malermeister Wilhelm Knauft errichtet, der ein seit dem Jahr 1860 bis heute bestehendes Malergeschäft betrieb.
Das Gebäude ist als zweigeschossiger traufenständiger Bau über einem hohen Kellersockel und mit Satteldach über Drempel errichtet. Das heutige Wohnhaus ist fünfachsig mit eingezogener Vortreppe gestaltet, wobei die reiche Stuckgliederung und Farbgebung der Fassadenfront erst wenige Jahre nach der Bauzeit aufgebracht worden sein soll. Das Innere des Hauses besteht aus einem breiten Längsflur, in den eine gegenläufige Etagentreppe eingestellt worden ist. Der Flur ist mit Ornamentfliesen bedeckt, die Türen der Bauzeit sind erhalten. Seitlich des Flures finden sich in beiden Etage jeweils zwei Zimmer, wobei im Erdgeschoss vorne rechts zu Anfang ein Lebensmittelgeschäft zusätzlich eingerichtet war.

Das Gebäude ist nach 1960 im Inneren teilweise modernisiert worden, die Decken wurden abgehängt und am linken Seitengiebel ein großes Blumenfenster eingebrochen. Davon abgesehen ist das Gebäude in seinen wesentlichen Strukturen bis heute erhalten.

Baudenkmaleintrag

Das Gebäude Alte Soester Straße 32 stellt ein anschauliches und charakteristisches Beispiel der Lebens- und Wohnverhältnisse ländlicher Handwerksbetriebe dar und ist zudem in einem engen städtebaulichen Zusammenhang mit der historisch bedeutenden Kirchplatzbebauung vom Kirchort Mark zu sehen.
Daher ist das Haus bedeutend für die Stadt Hamm und die Entwicklung der dortigen Arbeits- und Produktionsverhältnisse. Für die Erhaltung und Nutzung des Gebäudes liegen volkskundliche und städtebauliche Gründe vor. [1]

Bildergalerie

Einzelnachweise

  1. Denkmalwertbegründung - zitiert nach Denkmalliste der Stadt Hamm, Bestandsverzeichnis lfd. Nummer 284

Literatur

  • N.N.: Baudenkmalbeschreibung No. 284, Stadt Hamm - 65/Untere Denkmalbehörde

Geografische Koordinaten

Koordinaten: 51° 40' 57.88" N, 7° 51' 10.58" O