Hochschule Hamm–Lippstadt

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hochschule Hamm–Lippstadt
Logo Hochschule_Logo1.jpg
HSHL_Luftbild_2015.jpg

Luftbild vom Campus, 11/2015

PLZ 59063
Bezirk Mitte
Stadtteil Mitte
Straße Hausnr. Marker Allee 76-78
Typ Hochschule
Namensherkunft von den Standorten Hamm und Lippstadt
existiert seit 21.09.2009
Webseite hshl.de

Lade Karte …

Stand: 08.10.2013

Am 28. November 2008 verkündete das NRW-Landeskabinett in Düsseldorf die Entscheidung zur Errichtung der Hochschule Hamm–Lippstadt. An den Standorten Hamm und Lippstadt sollten 2500 Studienplätze in den sogenannten MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik geschaffen werden. Der Studienbetrieb an der neuen Hochschule startete am 21. September 2009.

Standort für die Hochschule in Hamm war zuerst die ehemalige Paracelsus-Kaserne am Peter-Röttgen-Platz. Mit der teilweisen Fertigstellung des Neubaus auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses Hamm an der Marker Allee wurden mit Start des Wintersemesters 2013 ab Oktober 2013 erste Gebäude auf dem neuen Campus in Betrieb genommen. Seit dem Wintersemester 2014/2015 findet der gesamte Lehrbetrieb in den neuen Gebäuden statt, deren Fertigstellung im Laufe des Jahres 2014 erfolgte.

Am 10. Juni 2022 ereignete sich an der Hochschule ein Amoklauf. Vier Personen wurden verletzt, darunter eine 30-jährige Frau, die als Lehrbeauftragte für die HSHL tätig war, lebensgefährlich. Sie starb am Tag danach an den Folgen des Angriffs.

Präsidium

ehemalige Präsidenten

Bewerbungsverfahren um Hochschulstandort

In Folge der Auslobung des Wettbewerbs um die Neugründung und Erweiterungen von Fachhochschulen durch das Land NRW haben die Städte Hamm und Lippstadt eine gemeinsame Bewerbung im August 2008 eingereicht. Am Wettbewerb unter der Federführung des NRW Innovationsministeriums nahmen 22 Städte, Regionen und Fachhochschulen teil und reichten ihre Bewerbungen ein. Die Entscheidung für den Standort fiel, nachdem ein einberufenes Gremium ein zweistufiges Auswahlverfahren durchgeführt hatte, zum Jahresende 2008.

Standorte

Standorte der Fachhochschule sind die Städte Hamm und Lippstadt. In Hamm wurden bis 2014 Gebäude der ehemaligen Paracelsus-Kaserne der Bundeswehr genutzt. Zum Wintersemester 2013/2014 konnten erste Gebäude auf dem neuen Campus an der Marker Allee, auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses, in Betrieb genommen werden. Zum Wintersemester 2014/15 starteten dann alle Lehrveranstaltungen auf dem neuen Campus. In Lippstadt entstand gleichermaßen ein Neubau in der Nähe der historischen Innenstadt.

Studienangebot

Die Fachhochschule ist auf die MINT-Fächer - Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Technik - ausgerichtet.

Am Standort Hamm werden derzeit folgende Studiengänge angeboten:


Am Standort Lippstadt werden derzeit folgende Studiengänge angeboten:

Campus

Marker Allee 76-78
59063 Hamm

Telefon: (02381) 8789-234

Fotos

Presseberichte

Icon Presseberichte-300x300.PNG
Zu diesem Artikel gibt es eine Sonderseite mit Presseberichten.

Haltestellen

Icon Haltestelle.png
Nächste Haltestelle: Hochschule Hamm–Lippstadt

Icon Haltestelle.png
Nächste Haltestelle: Maximare