Waldhotel

Aus HammWiki
Version vom 23. Oktober 2022, 14:46 Uhr von Bonni (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anzeige des Waldhotel im Hammagazin Juli 1985

Das Waldhotel, oder auch Waldhotel Pilsholz, war ein Hotel auf dem dem Gelände der abgebrannten Gaststätte Haumann im Judeneck.

Geschichte

Anfang der 1980er begann Heinz-Günther Robert, der das Grundstück erworben hatte, die Trümmer beiseite zu räumen. Es entstand ein 24-Zimmer-Hotel, das auch eine Suite für Hochzeitspaare anbot. In einem Punkt wurde die alte Tradition fortgeführt: mit der Kaffeetafel am Waldesrand, für die eine geräumige Sonnenterasse zur Verfügung stand.

Das Waldhotel wandte sich an Gäste mit gehobenen Ansprüchen und entsprechendem Geldbeutel. Es erwartet, statt des Schützenvereins, Geschäftsleute und Seminarteilnehmer, und es bot, statt einfacher Schinkenbrote, eine exklusive Küche. Nicht mehr die Familie Haumann, der die Gäste mehr als ein Jahrhundert die Treue hielten, sondern Udo Rahn und Sonja Kochelke führten als Pächter das Haus, das dem Fleischermeister Heinz-Günther Robert aus Hemmerde gehörte.

1993 wurde aus dem Waldhotel das Haus am Wald der AWO.

Ehemalige Adresse

Forstlandwehr 34
59063 Hamm