Urkunde 1586 Januar 5

Aus HammWiki
Version vom 1. Oktober 2013, 15:48 Uhr von Berntzen (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Familie Harmen - wie es für das Siegel verwendet wurde
Wappen der Familie von der Recke-Volmarstein - wie es für das Siegel des Bürgen Dietrich von der Recke zu Caldenhof verwendet wurde

Goddert Harmen zu Horne und seine Frau Elisabeth von der Recke verkaufen Bernhard Schmisinck zu Münster am 5. Januar 1586 eine jährliche Rente von 6 Talern für 100 Taler Kapital.

Regest

Goddert Harmen zu Harn und seine Ehefrau Elisabet von der Recke verkaufen dem Bernhard Schmisinck, Domherrn und Bursner der Kirche zu Munster, für 100 Reichstaler eine jährlich am 6. Januar (uff tag Trium Regum) in Münster fällige Rente von 6 Talern ("nach des hilligen Romischen Reichs Schrot und Korn gemuntede alte Thaler") aus ihrem freien Vosses und Richters Erben im Kirchspiel Dolberg, Gemmerker Bauerschaft. Mit dem Aussteller verbürgt sich Diederich von der Recke zum Kaldenhaeve für die Rente. Ablöse nach halbjähriger Kündigung bleibt vorbehalten. Aussteller und Bürge kündigen ihre Siegel und Unterschriften (Goddert Harman zu Horne, Dyrych van der Reck) an, neben ihnen unterschreibt Elysabet van der Reck. [1]

Siegel

Die Urkunde enthält zwei Siegel, die an Pergamentstreifen angehängt sind. Beide Siegel sind rund. Das erste zeigt den Harmenschen Schild mit Helm und Zier, das zweite Siegel zeigt den quadrierten von der Reckeschen-Volmarsteinschen Schild mit Helm und Zier.

Standort der Urkunde

Die Urkunde gehört zum Archiv Uentrop. Dieses Archiv (ca. 450 Urkunden (1353-1805); 26 lfm. Akten (15.-20. Jhdt.) - Familien von der Recke, von Harmen bzw. von Horne; Güter der von der Recke in Livland; Hausbücher (17. Jhdt.), Kopialbuch; Archivinventare; Güter Uentrop, Haaren, Mundloh und Niederhaus; Jurisdiktion Uentrop; Kirchen-, Schul- und Armensachen zu Uentrop, Dolberg und Flierich; Höfe und Kotten in den Kirchspielen Beckum, Dolberg, Flierich, Herringen, Heessen, Hilbeck, Lünern, Pelkum und Uentrop; Zehnt zu Lanstrop; Ländereien, u. a. Ahlen; Hude; Jagd; Fischerei; Lippeschleuse; Brüche zu Uentrop; Mühle zu Uentrop; Tagelöhnerverzeichnisse; Finanzen.) liegt als Archivdepositum im Archivamt des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe in Münster.

Anmerkungen

  1. vgl. Findbuch des Archivs Uentrop, LWL-Archivamt in Münster

Siehe auch