Urkunde 1351 April 4

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Graf Engelbert von der Mark bekundet am 4. April 1351, dass er mit seinen Ansprüchen an das Gut von Juden in Dortmund durch eine Geldsumme abgefunden worden ist, und dass der Vertrag zwischem ihm und Dortmund wegen des Gutes der Dortmunder Juden in Köln in Kraft bleiben solle.

Wortlaut

Die Urkunde ist in mittelniederdeutscher Sprache verfasst und hat folgenden Wortlaut: [1]

Wii Engelbreicht, greve van Marke, bekennen in desem breive, dat den raet inde de burgeren van Dortmunde truwe ind bescheiden gevunden hebben in have ind in opcoeme, der iuden van Dortmunde, unde danket oen, dat se ons dar bescheidene antwerde inde rekenschaep van gedaen hebt, beide van erve van pande unde van varender have. wii bekennet des, dat al de opkoeme, de ons daer aen erschenen was, id si aen erve oft aen panden oft aen varender have, de hebbe wii vercoft ind opgelaeten in de hand des raedes ind der burgeren van Dortmunde vullencomelike eren vrien willen ind ir baete daer mede tho doine tot al iren willen umme eine tsummen geldes, de ons wol betailt is. Wer ouch sake, dat oen von desen saken, als de von den iuden hercoemen sint, van emande, he were, we he were, einche aensprake wedervoere oder maninge oder ongemaich id were van ervetale van panden oder van varender have, de van den iuden komen siin, daer sole wii onde onse erven ind al onse nakomelinge se aen verantwerden ind beschermen getruwelike mit vuller maicht aene argeliist. Disse vurwart dessen breves love wii in guden truwen vor uns ind vur onse erven inde vur al onse nacoemelinge stede inde vaest tho holdene sunder argeliist. Vortmer de vurwart, de onse veddere her Conraed van der Marke, her Engelbert Zobbe, her Herman van Pentling ind andere unse vrunt gedegedingt hebbet tusschen ons ind der stat von Dortmunde alse von breiven der iuden ind van aenspraeke des gudes, dat de iuden van Dortmunde to Collne hadden, de sulen bliven in iren wesene alse se tho vorn gedegedingt siin sunder argeliist. In urkunde unde in ewige stedicheit al deser stucke, de hir vorgescreven siin, enkenne wii Engelbreicht, greve van der Marke vurgenant, dat wii onse ingesegel vur ons ind vur onse erven ind vur al onse nacoemelinge aen desen breif hebben doin hangen. Datum anno domini 1351 ipso die beati Ambrosii episcopi.

Siehe auch

Anmerkungen

  1. zitiert nach Karl Rübel: Dortmunder Urkundenbuch. Band I. Zweite Hälfte. Dortmund 1885, S. 476-477