Stunikenmarkt

Der Stunikenmarkt ist die einzige Innenstadtkirmes von Hamm. Sie findet seit 1990 ein Mal jährlich über das dritte Wochenende im September statt und ist nach dem Hammer Kaufmann Johann Bernhard Stuniken benannt. Er wird vom Schaustellerverein Hand In Hand in Hamm organisiert und veranstaltet und findet immer rund um die Pauluskirche und auf der Nordhälfte des Santa-Monica-Platzes statt.

Plakat Stunikenmarkt 2011
Stunikenmarkt bei Nacht
Stunikenmarkt bei Nacht
Blick aus dem Riesenrad Richtung Pauluskirche

Aufgrund dieser Veranstaltung wird die Haltestelle Alte Synagoge/Markt während der Kirmes nicht von Bussen angefahren und die Anzahl der Parkplätze am Santa-Monica-Platz reduziert sich um ca. die Hälfte. Das dort befindliche Denkmal für die jüdische Gemeinde in Hamm wird während dieser Zeit zum Schutz vor Beschmutzung außerdem mit Zäunen abgeriegelt und ist nur eingeschränkt sichtbar.

Angebote

Üblicherweise gibt es ein Riesenrad, eine Geisterbahn, einen Autoscooter, diverse Karusselle für Jung und Alt (Musik-Express, Ketten- und Autokarussell) und wechselnde Groß-Attraktionen wie einen Freifallturm, eine Achter- oder Wildwasserbahn. Neben den gewohnten Schieß- und Losbuden gibt es selbstverständlich auch zahlreiche Stände für das leibliche Wohl.

  • Freitags findet stets die große Eröffnung mit dem Oberbürgermeister der Stadt und Freibier statt, danach gibt es traditionell eine halbe Stunde für alle Besucher Freifahrten.
  • Sonntags findet ein Krammarkt und der offizielle „Kindertag” statt. Dabei treten Artisten und Clowns auf und es findet ein kostenloses Kinderschminken statt.
  • Dienstags ist Familientag. Den ganzen Tag gibt es ermäßigte Preise an allen Geschäften. Am Dienstagabend gibt es ein Feuerwerk zum Abschluss.

An den fünf Tagen gelten meist wechselnde Öffnungszeiten (den Weblinks zu entnehmen), die zu beachten sind.

Geschichte

 
Flyer des Kirmesparks

Die erste Auflage fand 1990 statt.

Wegen der Corona-Pandemie fiel der Stunikenmarkt 2020 erstmals in seiner Geschichte aus. Stattdessen fand vom 18. bis 27. September der Hammer Kirmes Park auf dem Ökonomierat-Peitzmeier-Platz statt, wo das eingeschränkte Besucherkontingent aufgrund der Gesundheitsauflagen besser zu kontrollieren war. 2021 fiel die Kirmes wegen der Corona-Pandemie zum zweiten Mal aus. Stattdessen fand erneut vom 12. bis 26. September der Hammer Kirmes Park auf dem Ökonomierat-Peitzmeier-Platz statt.

2022 wurde der Stunikenmarkt zwischen dem 16. und 20. September zum ersten Mal nach 2019 wieder abgehalten. Am 16. September kam es dabei zu einem Zwischenfall, bei dem ein Fahrgast während der Fahrt aus dem „Love Express“ geschleudert worden sein will. Nach Darstellung der Schausteller sei der alkoholisierte Mann hingegen während der Bremsphase unerlaubt aufgestanden, weshalb es zu seinem Sturz gekommen sei.[1] Die Polizei kann den Sachverhalt nicht abschließend klären und schließt die Akte Anfang 2023.[2]

Am 18. September brach sich außerdem ein 80-Jähriger in einem Geisterlabyrinth bei einem Sturz das Genick und musste in einem Krankenhaus intensivmedizinisch betreut werden.[3]

Bildergalerie Stunikenmarkt

Weitere Fotos

Zum Artikel gibt es eine Fotoseite.

Presseberichte

Zum Artikel gibt es eine Sonderseite mit Presseberichten.

Weblinks

Einzelnachweise