Hauptmenü öffnen

Studenten/O

Hammer Studenten an auswärtigen Universitäten: Buchstabe O

zurück zur Übersicht

Datum Universität Name Beleg Belegstelle
O
00.02.1684 HEI Francisc. Henricus Offerhauß Hammona-Westphalus.-
Bem.: Dissertation: jur.
VD 17: Franz Heinrich Offerhauß
23.11.1688 BAS Johannes Offerhaus Hammona Guestphalus.-
Bem.: = J. Offerhaus von Hamm (Westfalen). Vgl. Jöcher (Adelung) 5 (1961) 997f.
4, S. 213
09.01.1690 LEI Johannes Offerhaus Hammona-Westphalus (stud. jur.). 25 Sp. 707; ebenso Hofmeier 1962, S. 66
15.09.1691 HAR Christianus Gerhardus Offerhaus Hammena-Westphalus (stud. theol.) S. 47
00.00.1693 FRA Christianus Gerhardus Offerhaus Hammonensis (stud. theol.) Nr. 9162
26.01.1717 DEV Leonardus Offerhaus Hammona-Marcanus S. 240
00.00.1723 UTR Leonardus Offerhaus Hammona-Marcanus Sp. 125
00.00.1582 WIT Georgius Olfen Hammonensis Westphalus S. 105
00.00.1624 WÜR Petrus Ostermannus Hammonensis Marcanus Westphalus S. 148, Nr. 3353
24.05.1748 GÖT Bernhardus Otto Hammona Marcanus (stud. jur.) Nr. 150 = 2849, S. 67
19.08.1752 DUI Eberhardus Theodorus Otto Hammona-Marcanus (stud. theol.) S. 205; S. 397*

Siglenverzeichnis

BAS = Die Matrikel der Universität Basel 1 (1460-1529), Basel 1951; 2 (1532/33-1600/01), Basel 1956; 3 (1601/02-1665/66), Basel 1962; 4 (1666/67-1725/26), Basel 1975; 5 (1726/27-1817/18), Basel 1980.
DEV = De Illustre School te Deventer 1630-1878, bearbeitet von J. C. Van Slee, 's Gravenhage 1916.
DUI = Wilhelm Rotscheidt: Die Matrikel der Universität Duisburg (1652-1818), Duisburg 1938 (korrigiert nach der Onlinefassung vom 14.09.2003: = *).
FRA = Album studiosorum Academiae Franekerensis (1585-1811), 1968.
GIE = Die Matrikel der Universität Gießen 1608-1707, hrsg. von Ernst Klewitz - Karl Ebel, Gießen 1898, Nachdruck Nendeln 1980 (= 1); allerdings fehlen die Matrikel der Jahre 1612-1613, 1615-1637, 1639-1648, die wohl nicht mehr vorhanden sind. Daneben sind im Nachtrag II die Namen der Schüler des Pädagogiums von 1650-1683 aufgeführt; Die Matrikel der Universität Gießen 1708-1807, bearbeitet von Otfried Praetorius - Friedrich Knöpp, Neustadt an der Aisch 1957 (= 2).
GÖT = Die Matrikel der Georg-August-Universität zu Göttingen 1734-1837, hrsg. von Götz von Selle, Hildesheim-Leipzig 1937, Nachdruck Nendeln/Liechtenstein 1980 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hannover, Oldenburg, Braunschweig, Schaumburg-Lippe und Bremen 9).
GRO = Album Studiosorum Academiae Groninganae uitgeven door het Historisch Genootschap te Groningen, Groningen 1915.
HAL = Matrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 1 (1690-1730), Halle 1960; Matrikel der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 2 (1690-1741), Halle 1994.
HAR = Album Studiosorum Academiae Gelro-Zutphanicae (1648-1818), von D. G. van Epen, Den Haag 1904.
HEI = Die Matrikel der Universität Heidelberg von 1386 bis 1662, bearb. und hrsg. von Gustav Toepke, Bd. 1 (1386-1553), Heidelberg 1884, Nachdruck Nendeln/Liechtenstein 1976; Bd. 2 (1554-1662) nebst einem Anhange, Heidelberg 1886, Nachdruck Nendeln/Liechtenstein 1976.
HEL = Album Academiae Helmstadiensis (1574-1636), bearb. von Paul Zimmermann, Hannnover 1926 (= 1); Die Matrikel der Universität Helmstedt (1636-1685), bearb.von Werner Hillebrand, Hildesheim 1981 (= 2); Die Matrikel der Universität Helmstedt (1685-1810), bearb. von Herbert Mundhenke, Hildesheim 1979 (= 3).
JEN = Die Matrikel der Universität Jena 1548-1652, 1944 (= 1); Die Matrikel der Universität Jena 1652-1723, Weimar 1961 (= 2); Die Matrikel der Universität Jena 1723-1764, 1992. (=3)
LEI = Album Studiosorum Academiae Lugduno-Batavae 1575-1875, Den Haag 1875.
LIN = Walter Tenfelde: Album Studiosorum Academiae Lingensis 1698-1819, Lingen 1964.
MAR = Catalogus Studiosorum Scholae Marpurgensis, ed. Iulius Caesar, Bd. 1 (1527-1547), Marburg 1875; Bd. 2 (1547-1571), Marburg 1877; Bd. 3 (1571-1604), Marburg 1882; Bd. 4 (1605-1628), Marburg 1887; Bd. 5 (1629-1636), Marburg 1888.
UTR = Album Studiosorum Academiae Rheno-Traiectinae 1636-1886, Utrecht 1886.
WÜR = Die Matrikel der Universität Würzburg (1582-1830), hrsg. von Sebastian Merke, München-Leipzig 1922.