Mathias Belmann

Aus HammWiki
Version vom 6. Dezember 2020, 19:21 Uhr von Joachim Stiller (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grabmal auf dem Ostenfriedhof 2007

Mathias Belmann (* 19. August 1799 in Gerresheim; † 2. Mai 1872 in Hamm) war katholischer Pfarrer in Hamm.

Leben

Mathias Belmann, Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde St. Agnes, gab von 1832 bis 1835 und von 1847 bis 1852 den katholischen Religionsunterricht am Gymnasium Hammonense. 1835 wurde er als erster Katholik in die Stadtverordnetenversammlung gewählt. 1848 nutzte er die neuen Freiheiten, um in Hamm wieder die Fronleichnamsprozession einzuführen. 1849 setzte er sich angesichts der Cholera-Epidemie für die Gründung eines katholischen Krankenhauses ein. Auch an der Gründung des katholischen Gesellenvereins (Kolpingverein) 1859 hatte er entscheidenden Anteil.

Literatur

  • Wilhelm Ribhegge: Staat, Gesellschaft und Konfession in Hamm im 19. Jahrhundert. Zur Gründung des St.-Marien-Hospitals Hamm 1849, in: Westfälische Zeitschrift 150, Paderborn 2000, S. 149-166.
  • F[riedrich] J[ohannes] Wienstein: Kolpingfamilie vor 100 Jahren. Schon damals ein ausführlicher Bericht in unserer Zeitung , in: Westfälischer Anzeiger und Kurier vom 01.05.1959.