Liebehenschel Juwelen

Liebehenschel Juwelen
Logo Logo Liebehenschel.jpg
Rechtsform GmbH & Co.KG
Handelsregister HRA 3883
Amtsgericht Hamm
Geschäftsführer Dirk Liebehenschel
Eigentümer Liebehenschel Hamm Verwaltungs-GmbH
Branche Juwelier
Gründung 1926
Adresse Weststraße 15
59065 Hamm
Telefon (02381) 15856
Homepage liebehenschel-juwelen.de
E-Mail info@liebehenschel-juwelen.de
Die Karte wird geladen …

Liebehenschel_2012_1.jpg

Liebehenschel Filiale in der Weststraße (2012)

Stand der Daten 04.12.2023

Liebehenschel ist ein Juweliergeschäft in Hamm. Das Familienunternehmen unterhält in Hamm eine Filiale in der Weststraße.

Eine weitere Filiale in Herringen existierte bis 2014.

Geschichte

Im Jahr 2011 wurde Liebehenschel orange neben der Stamm-Filiale in der Weststraße eröffnet. In diesem Geschäft werden insbesondere preisgünstigere Marken für ein jüngeres Publikum verkauft.

Am 14. April 2014 startete der Ausverkauf in der Herringer Filiale, die im selben Jahr geschlossen wurde.[1]

Überfall 2015

Am 18. September 2015 verübten zwei Männer aus Litauen einen Blitz-Überfall auf Liebehenschel. Mit einer Handaxt hatte das Täterduo das Sicherheitsglas einer Vitrine zertrümmert und das Personal mit Pfefferspray besprüht. Elf Nobeluhren der Firma Breitling im Wert von mehreren 10.000 Euro wurden erbeutet. Die Männer wurden ermittelt und landeten vor Gericht.

Anschlag 2023

In der Nacht vom 24. auf den 25. August 2023 wurde Liebehenschel gegen 3.00 Uhr[2] Ziel eines Anschlags. Zwei Unbekannte versuchten den Eingangsbereich des Geschäfts aufzusprengen. Die Täter gelangten nicht in den Verkaufsraum und machten keine Beute. Bei einer zweiten aufgefundenen Sprengstoffvorrichtung kam es nicht zur Explosion. Durch die angeforderten Entschärfer der Tatortgruppe Sprengstoff des LKA NRW wurde der Sprengsatz in den nahegelegenen Lippewiesen kontrolliert gesprengt. Nach WA-Informationen soll der Sprengsatz 450 g Treibladung enthalten haben.[2]

Zuvor hatten die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr insgesamt neun Anwohner aus vier Gebäuden evakuiert, die sich in einem Bus der Stadtwerke auf dem Marktplatz aufhalten konnten.

Beamte der Kriminaltechnischen Untersuchungsstelle (KTU) der Polizei Dortmund sicherten am Tatort die Spuren. Während der polizeilichen Maßnahmen musste für den Fahrzeugverkehr die Nordstraße und für Passanten ein Teil der Fußgängerzone gesperrt werden.[3]

 
Liebehenschel wirbt nach dem Anschlag mit „explosiven Angeboten“

Die Spuren des Anschlags waren noch bis in den Dezember nicht restlos beseitigt. Liebehenschel nutzte die Gelegenheit, ironisch mit „explosiven Angeboten“ für sich Werbung zu machen.

Geschichte der Hausstätte

Liebehenschel befindet sich in einer historischen Hammer Hausstätte. Zur Geschichte der Hausstätte → siehe Weststraße 15.

Filialen

Weststraße 15
59065 Hamm
Telefon: (02381) 15856

Eine weitere Filialen befindet sich in Beckum, früher gab es auch Filialen in Unna und Gronau.

Ehemalige Filialen

Fangstraße 10
59077 Hamm
Tel.: (02381) 461194

Fotos

Presseberichte

Einzelnachweise

  1. Ulrich-Fricke.de (Am 31.12.2022 abgeschaltet)
  2. 2,0 2,1 Frank Lahme, Max Lametz: „Sprengung bei Liebehenschel: Polizei wertet Videomaterial aus - Roller gefunden“ in: wa.de vom 25. August 2023
  3. Pressestelle der Polizei Hamm