Im Karlswinkel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Aktualisiert)
 
Zeile 39: Zeile 39:
 
[[Kategorie:Straßen]]
 
[[Kategorie:Straßen]]
 
[[Kategorie:Spielstraßen]]
 
[[Kategorie:Spielstraßen]]
 +
[[Kategorie:Straßen im Bezirk Heessen]]
 +
[[Kategorie:Straßen im Hammer Norden]]
 +
[[Kategorie:Straßen in der Gemarkung Hamm]]
 +
[[Kategorie:Straßen im Wohnbereich 72]]

Aktuelle Version vom 14. Juni 2019, 11:52 Uhr

Im Karlswinkel
Straßenschild Im Karlswinkel
Länge 160m
Postleitzahl 59065
Bezirk Heessen
Gemarkung Hamm
Stadtteil Norden
Straßentyp Wohnstraße
Namensherkunft siehe Kapitel Namensherkunft und Geschichte
Name vor KN 1975 Gleiwitzer Straße
Im Karlswinkel01.jpg

Im Karlswinkel

Stand der Daten 04.06.2010

Im Karlswinkel ist eine Straße im Bezirk Heessen.

Sie zweigt als Sackgasse von der Karlstraße ab.

Namensherkunft und Geschichte

Im Karlswinkel, aber auch die Karlstraße und der Karlsplatz, gehen im Namen auf die gleiche Persönlichkeit zurück. Die alte Bezeichnung der Örtlichkeit war Galgenknapp in der Nordenheide. Es handelte sich also um eine Gerichtsstätte, auf der die letzte Hinrichtung 1828 erfolgte. Die Namen Im Karlswinkel, Karlsplatz, und Karlstraße aber erinnern an die Zeit des Siebenjährigen Krieges. Im Jahre 1762 ließ Herzog Ferdinand von Braunschweig als Befehlshaber des Preußischen Heeres und der Verbündeten auf dem Galgenknapp ein Festungswerk anlegen, die Karlsschanze. Sie wurde benannt nach dem älteren Bruder, dem regierenden Herzog von Braunschweig. Für ihn ist kennzeichnend ein Satz, mit dem er die Werbung für die Hohe Schule seiner Residenz betrieb: "Die so verderblichen Ferien finden in unserem Gymnasium nicht statt."[1]

Besonderheiten

Verkehrsschild 357.jpg Verkehrsschild Spielstrasse.jpg

Einzelnachweise