Grüter & Schimpff

Grüter & Schimpff ist ein Modehaus in der Weststraße 25.

Geschichte

Die Firma Grüter & Schimpff wurde am 29. Mai 1907 in Recklinghausen gegründet. Die beiden Gründer waren Ernst Grüter und Otto Schimpff. In Hamm wurde am 21. November 1919 eine Filiale des „Herren- und Knabenausstatters“ eröffnet. Das Ladengeschäft befand sich in der Weststraße 45. Aus dem Geschäftsführer Ernst Grüter wurde nach der Trennung vom Recklinghauser Stammhaus der Alleineigentümer Ernst Grüter.

Nach der Kriegszerstörung des Hauses Weststraße 45 im Zweiten Weltkrieg und Übergangslösungen in der Weststraße 4 und Oststraße 26 eröffnete Grüter & Schimpff im November 1958 seine Tore am Westentor auf 1.200 qm Verkaufsfläche neu.

1978 begann die Zusammenarbeit mit Hettlage in Münster, Grüter & Schimpff blieb aber weitgehend eigenständig. 1987 erfolgte der Einzug in das heutige Geschäftsgebäude in der Weststraße 25 auf vier Etagen mit 2.100 qm Verkaufsfläche und 47 Mitarbeitern.

In den Jahren bis 1993 gehörte Grüter & Schimpff zur Firma Gebrüder Hettlage, ab 1994 zur Eduard Dressler GmbH.

Im Jahr 2002 erfolgte die Übernahme durch Peter Bruland und Frank Haske. Peter Bruland begann seine Lehre 1963 und ist heute geschäftsführender Gesellschafter. Frank Haske begann seine Lehre 1983 bei Grüter & Schimpff und war bei P&C, Dyckhoff, Kaufhof und Dressler beschäftigt und ist heute geschäftsführender Gesellschafter. Ulrike Bruland begann ihre Ausbildung 2004 im dualen System und legte ihre Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer Hannover als Handelsassistentin ab. Sie führt im Haus die Fashion Zone für Damen und Herren.

Im Jahr 2010 erfolgte die Übernahme des Damen- und Herrenausstatters Mansfeld in Menden.

Weitere Bilder