Gespaltene Erde

Gespaltene Erde
Kunst Gespaltene-Erde 03.jpg

Skulptur Gespaltene Erde (August 2014)

Bezirk Hamm-Mitte
Stadtteil Mitte
Adresse Heßlerstraße/Dr.-Johannes-Kroker-Weg
PLZ 59065
Typ Skulptur
Künstler(in) Paul Dierkes
Eigentümer Land Nordrhein-Westfalen
Existiert seit 1960
Die Karte wird geladen …

Stand der Daten 15.08.2023

Die Skulptur Gespaltene Erde ist eine monumentale, schartenreiche Granitkugel und steht auf einer Grünfläche südlich vom Oberlandesgericht. Geschaffen wurde sie im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen von Paul Dierkes und am 17. November 1960 eingeweiht.

Das Kunstwerk mit einem Durchmesser von circa 280 Zentimetern wiegt rund 22 Tonnen und besteht aus dem Urgestein Granit, das aus einem Steinbruch in Klein-Wendern im Fichtelgebirge stammt. Es handelt sich um eine annähernd geometrische Grundform der Kugel, die durch regelmäßige Kerbungen, unregelmäßige Furchen und große sichelförmige Einschnitte aufgebrochen wird.

Paul Dierkes

Paul Dierkes[1] (1907-1968) war ein deutscher Bildhauer und Grafiker. Im Dritten Reich galt sein Werk als entartet, im Jahr 1947 erhielt er eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Zum Entstehungszeitpunkt der Gespaltenen Erde zählte er schon lange zu den renommiertesten abstrakten Bildhauern in der Bundesrepublik.

Trivia

Im Volksmund wird die Skulptur auch Apfelsine genannt.

Fotogalerie

Literaturnachweis

Geografische Koordinaten

Koordinaten: 51° 40' 44.1" N, 7° 49' 40.2" O

Einzelnachweise